Letztes Update
Die Lesezeit betrÀgt in etwa ~ 17 Minuten.

Bist du auf der Suche nach einer neuen High End Kompaktkamera? Ich habe die aktuelle Sony RX100 VII ausfĂŒhrlich getestet und unter die Lupe genommen. Ist die edle Premium Kompaktkamera die beste Kamera in ihrem Segment? Was sind die entscheidenden Kaufkriterien? In diesem Artikel erfĂ€hrst du, ob sich der Kauf lohnt.

Skogafoss Wasserfall Regenbogen
Skogafoss Wasserfall mit einem Doppel-Regenbogen | Zum Bild

ErklĂ€rung zu den verwendeten Links: Alle Produktlinks zu Amazon auf dieser Seite sind Affiliate Links. Was bedeutet das ĂŒberhaupt? Wenn du ĂŒber einen dieser Links etwas bei Amazon kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch natĂŒrlich keinerlei Zusatzkosten. Das hilft mir dabei, diese Seite kostenlos zu betreiben und kontinuierlich neue BeitrĂ€ge fĂŒr dich zu schreiben. Um keinen davon mehr zu verpassen, abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter und ich schicke dir alle neuen BeitrĂ€ge direkt in dein Postfach.

Mein Weg zur Sony RX100 VII

Das Bild unterhalb zeigt meine gesamte FotoausrĂŒstung. Die Kompaktkamera ist ein wichtiger Teil davon. FĂŒr das Fotografieren meiner Landschaftsbilder fĂŒr das Portfolio und den Verkauf benutze ich, vor allem wegen der extrem hohen BildqualitĂ€t, die besten Kameras fĂŒr Landschaftsfotografie. FĂŒr alles andere, wie zum Beispiel Dokumentations- und Making-Of-Bilder, Fotos und Videos fĂŒr den Blog sowie Urlaubsfotos und SchnappschĂŒsse, benutze ich aber sehr gern der Einfachheit halber eine kleine Kompaktkamera.

Aufgrund ihrer geringen GrĂ¶ĂŸe und des Gewichts ist es einfach sehr bequem „die Kleine“ immer dabei zu haben, denn so ganz ohne Kamera rausgehen, fĂŒhlt sich nĂ€mlich irgendwie falsch fĂŒr mich an. Als wĂ€re ich nackt oder irgendwie nicht richtig angezogen. Da ist die kleine Kompakte die perfekte Lösung fĂŒr mich.

Kamera AusrĂŒstung Landschaftsfotografie
Meine Kamera AusrĂŒstung fĂŒr Landschaftsfotografie

Die Kompaktkameras, die ich bisher benutzt habe, waren lange Zeit die Canon S120 und deren VorgÀnger sowie die Modelle der Canon PowerShot Reihe. Aufgrund eines Diebstahls aus meinem Auto im vergangenen Sommer hatte ich dann plötzlich gar keine Kompakte mehr.

Ich wartete erst mal ein paar Monate ab, ob ich sie ĂŒberhaupt wirklich vermissen wĂŒrde oder an ihrer Stelle einfach das Smartphone als Ersatz reichen wird. Wie du jetzt vielleicht schon erahnen kannst, tat es das nicht. Nach einiger Recherche habe ich mich dann fĂŒr die edle Premium Kompaktkamera Sony RX100 VII entschieden. Wenn schon, denn schon.

Warum die Sony RX100 VII

Warum nun gerade die Sony? Ich kann nicht sagen, dass ich besonders Marken affin bin. Ich habe mit einer Nikon Crop-Kamera (Nikon D80) angefangen, dann aufgrund der BildqualitĂ€t zur Canon 5D Vollformat gewechselt. Einige Jahre spĂ€ter habe ich aufgrund des hohen Dynamikumfangs zur Nikon D800E und damit zum Nikon Vollformat System gewechselt. Die Kompaktkameras waren – aus historischen GrĂŒnden – irgendwie trotzdem immer von Canon.

Sony RX100 VII Test Front
Sony RX100 VII Test Front – ausgefahrenes Objektiv und Sucher

Als ich nun wieder vor der Entscheidung fĂŒr eine neue Kompaktkamera stand, habe ich mir Gedanken gemacht, was mir an so einer Kamera besonders wichtig ist. Unter BerĂŒcksichtigung dieser Kriterien bin ich dann zur Sony RX100 Reihe gekommen. Welche Kriterien das im Einzelnen sind, erfĂ€hrst du in den folgenden Abschnitten.

Sony RX100 VII – Test

Ich habe die Sony RX100 VII nun seit einigen Monaten im Einsatz. Was mir dabei beim Fotografieren und Filmen positiv wie auch negativ aufgefallen ist, erfÀhrst du jetzt im Test.

Mein erster Eindruck

Die neuste Version der Sony RX100 Reihe ist ein kleines Kamera-Raumwunder, vollgepackt mit hochwertiger Technik und vielen Funktionen. Schon beim Auspacken der Kamera wirst du bemerken, dass es fast keinen „toten Raum“ am GehĂ€use gibt. Besonders oben und an der RĂŒckseite gibt es kaum FlĂ€che, die ungenutzt ist. Durch das breite Leistungsspektrum und die verbaute Technik ist die Kamera mit ihren 302 Gramm allerdings nicht ganz leicht. Das ist wiederum gut fĂŒr die Haptik. Das GehĂ€use liegt super in der Hand und vermittelt einen sehr stabilen und wertigen Eindruck.

FĂŒr mich als langjĂ€hrigen und versierten Kameranutzer war die Bedienung auf Anhieb sehr intuitiv. Jeder Knopf und jedes Rad ist gefĂŒhlt genau da, wo es aus meiner Sicht auch sein sollte. Das MenĂŒ und alle Einstellungen sind gut strukturiert und schnell zu finden. Die Kamera ist mit einem Knopfdruck schnell einsatzbereit und dann kann es auch schon direkt losgehen.

Die wichtigsten Kriterien bei einer Kompaktkamera

Was erwarte ich eigentlich von einer Kompaktkamera? Was sind die wichtigsten Kriterien und Eigenschaften, die ich bei einer Auswahl beachte? Allen voran muss eine Kompaktkamera natĂŒrlich möglichst klein sein, sodass ich sie mĂŒhelos z.B. einfach in der Hosen- oder Jackentasche mitnehmen kann. Gleich nach der GrĂ¶ĂŸe kommen die BildqualitĂ€t und die Brennweite. Alle anderen Eigenschaften wie Hersteller, Display, Sucher, Haptik, Akkuleistung und andere Features spielen fĂŒr mich eine untergeordnete Rolle.

Papageientaucher Sonnenuntergang
Ein Papageientaucher guckt in den Sonnenuntergang | Zum Bild

Auch der Autofokus ist fĂŒr mich als Landschaftsfotograf nicht so wichtig, da ich auch mit der Kompakten vorwiegend Landschaften und keine Sportevents fotografieren will. Nichtsdestotrotz ist das in der Sony verbaute Hybrid-Autofokussystem unglaublich schnell und treffsicher. Du kannst damit also auch problemlos sportliche AktivitĂ€ten und Partyfotos in diffusem Licht scharf ablichten.

BildqualitÀt (+Video QualitÀt)

Da ich meine Bilder nicht nur online prĂ€sentiere, sondern gern groß ausdrucke, fĂŒr Werbezwecke lizenziere und sie bei Resellern und Agenturen im Portfolio anbiete, spielt fĂŒr mich die BildqualitĂ€t auch bei der Kompaktkamera die wesentliche Rolle. Auch die Fotos, die ich mit der kleinen Kompakten aufnehme, sollen technisch auf einem hohen Niveau und verkaufbar sein.

đŸ“· Bonus: In meinem ausfĂŒhrlichen Guide und Ratgeber Fotos online verkaufen erfĂ€hrst du, wie und wo du deine Bilder im Internet erfolgreich anbieten und damit Geld verdienen kannst.

Der 1 Zoll CMOS Sensor der Sony RX100 VII bietet dafĂŒr mit seinen 20.1 Megapixeln und der Auflösung von 5.472 x 3.648 Pixel (3:2) ausreichend KapazitĂ€t. Beim Betrachten der ersten Bilder am Monitor war ich begeistert! Es fĂŒhlt sich fĂŒr mich an, als hĂ€tte ich meine erste große Vollformat Canon 5D (Mark I) von damals, jetzt als kleine Kompakte einfach in der Hosentasche. Irre!

Dynamikumfang

Der Dynamikumfang einer Kamera ist fĂŒr mich vor jedem Kauf eins der wichtigsten Merkmale. Er beschreibt den Umfang an Licht (Blendenstufen), den der Sensor mit einer Belichtung aufnehmen kann. Das ist besonders bei kontrastreichen Szenen, wie zum Beispiel bei einem Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang interessant.

Ist der Dynamikumfang der Kamera hoch, kannst du auch Bilder mit hohen Kontrasten in einer Belichtung festhalten. Das bedeutet, dass ĂŒberall im Bild Zeichnung ist und es keine Bereiche gibt, die ausgefranst sind. Das kannst du am besten am Histogramm ablesen. Ist der Wert des Dynamikumfangs zu niedrig, musst du mehrere Belichtungen vom Stativ aufnehmen oder Grauverlaufsfilter benutzen, um alles korrekt zu belichten.

Sony RX100 VII Testwerte
Sony RX100 VII Testwerte von DXO Mark

Erstaunlicherweise ist der Wert der kleinen Sony RX100M7 höher, als der meiner schon oben erwÀhnten ersten Canon 5D Vollformat Kamera. Laut den Kollegen von DXO Mark betrÀgt der Dynamikumfang der 5D Mark I 11.1 und der Sony RX100 VII dagegen stolze 12.4. Was das bedeutet, siehst du z.B. weiter unten in den Beispielbildern. Das Bild vom Sonnenuntergang im Wald ist auch aus nur einer Belichtung frei Hand und ohne Stativ entstanden.

Hinweis: Den grĂ¶ĂŸten Dynamikumfang haben momentan die aktuellen Vollformat Spiegelreflex- und Systemkameras.

Brennweite

Bei einer Kompaktkamera hast du keine Möglichkeit das Objektiv zu wechseln. Dadurch ist es umso wichtiger, dass das verbaute Objektiv ein großes Spektrum an Brennweite zur VerfĂŒgung hat. Die Kameras der Sony RX100 Reihe haben bis zur fĂŒnften Generation einen Brennweitenbereich von 24-70 mm. Ab der sechsten Version ist die verfĂŒgbare Brennweite noch einmal auf 24-200 mm erweitert worden.

Cinque Torri Italien
Aufnahme im hohen Brennweitenbereich – HĂŒtte unter den Cinque Torri in Italien | Zum Bild

Das bedeutet, die Kamera und das integrierte Objektiv mit der Zeiss Linse decken problemlos alles von Weitwinkel bis Telebrennweiten ab. Und genau das erwarte ich ja von einer Kompaktkamera, möglichst viel hochwertige AusrĂŒstung in einem kleinen und kompakten GerĂ€t dabei zu haben.

đŸ“· Hinweis: Mehr ĂŒber Objektive, Brennweiten und meine Empfehlungen erfĂ€hrst du im Artikel Objektive fĂŒr Landschaftsfotografie

Der Zoom Bereich der neuen Sony RX100M7 ist sehr groß und reicht mir völlig aus. Die meisten meiner Bilder nehme ich sowieso im Weitwinkelbereich auf. Es aber schön, die nötige Reserve im Telebrennweitenbereich in der Hinterhand zu haben.

GrĂ¶ĂŸe und Gewicht

Die GrĂ¶ĂŸe der Sony RX Kamera lĂ€sst sich am einfachsten mit der einer normalen Zigarettenschachtel vergleichen. Damit ist sie kleiner als die meisten heute ĂŒblichen Smartphones. Die Kamera ist durch das Objektiv allerdings dicker in der Breite. Wichtig dabei ist aber vor allem, dass sie hosentaschentauglich ist und folglich auch problemlos in jede Jackentasche passt. Das heißt, es ist kein extra Rucksack erforderlich, wie bei einer Systemkamera oder einer Spiegelreflexkamera.

Es gibt durchaus leichtere Kompaktkameras, aber die haben dann ein abgespecktes Leistungsspektrum, weniger Brennweite oder weniger wertige Komponenten verbaut. Die GrĂ¶ĂŸe und das Gewicht der Sony RX100 VII passen fĂŒr mich gut mit den hochwertigen Bauteilen zusammen. Lieber ein paar Gramm mehr in der Tasche, aber dafĂŒr keine Kompromisse bei der BildqualitĂ€t eingehen.

ZusÀtzliche Kaufkriterien

Neben den wichtigsten Eigenschaften gibt es noch einige erwĂ€hnenswerte Features, die dir deinen fotografischen Alltag erleichtern und damit sehr fĂŒr diese Kamera sprechen.

Scharfes Display zum Klappen

Das gestochen scharfe 3“ LC-Display ist mit seinen 921.000 Pixeln bestens zum Komponieren der Bilder und zum Begutachten der aufgenommenen Fotos und Videos geeignet. Du kannst dir wĂ€hrend einer Aufnahme eine Live-Histogramm-Vorschau einblenden, sowie alle relevanten Kameraeinstellungen ĂŒbersichtlich anzeigen lassen.

Sony RX100 VII Test Display
Sony RX100 VII Test Display

Die Kamera lĂ€sst sich ĂŒber die MenĂŒ- und EinstellrĂ€der bedienen und ebenso problemlos und ruckelfrei ĂŒber die Touchfunktion des Displays. Wie du auf dem Bild oberhalb sehen kannst, lĂ€sst es sich komplett nach oben umklappen. So kannst du auch Selfies und Vlogs aufnehmen und hast das Geschehen dabei immer im Blick. Das macht die Kamera ideal fĂŒr Blogger und Vlogger, die sich vorrangig selbst filmen. Ebenso kannst du das Display stufenlos 180° nach oben, oder 90° nach unten neigen, um so Aufnahmen aus der Vogel- oder Froschperspektive zu komponieren ohne dich dabei selbst verbiegen zu mĂŒssen.

đŸ“· Bonus: Falls du mehr ĂŒber eine durchdachte und gut funktionierende Bildkomposition erfahren willst, klicke einfach auf den verlinkten Artikel.

Über die ĂŒblichen Anzeigen hinaus kannst du mit dem Display auch einen Touch-Fokus auslösen, indem du einfach auf den Bildschirm tippst und damit das Echtzeit-Tracking fĂŒr Fotos oder Videos startest. Touch-Verschluss und Touchpad Funktionen gibt es obendrauf. Die habe ich allerdings noch nie gebraucht oder benutzt.

Der elektronische Sucher

Elektronische Sucher sind relativ neu auf dem Markt. Sie kamen zuerst bei den Systemkameras, wie z.B. der Nikon Z7, zum Einsatz und bieten gegenĂŒber den optischen Suchern einige Vorteile. So kannst du z.B. direkt im Sucher der Kamera eine Anzeige zur vertikalen und horizontalen Neigung, ein bestimmtes SeitenverhĂ€ltnis oder eine Schwarz-Weiß Konvertierung simulieren lassen.

Nicht neu, aber ebenso wichtig ist die Anzeige der wichtigsten Aufnahme relevanten Einstellungen von Blende, Verschlusszeit und ISO sowie die Belichtungskorrektur im Sucher. Optional einblendbar ist ein Gitternetz, was dich bei einer durchdachten Bildkomposition unterstĂŒtzen kann. GegenĂŒber der Bildkomposition mit dem Display hat der Sucher Vorteile im Gegenlicht, wenn du auf dem Display durch die Sonne schlichtweg nicht viel erkennen wĂŒrdest.

đŸ“· Tipp: Wenn du den kleinen Schalter links am Sucher betĂ€tigst, kannst du die Kamera damit schnell starten und auch wieder ausschalten. Das geht auch mit dem Play-Button auf der RĂŒckseite.

Als ich vor einigen Jahren das erste Mal durch einen elektronischen Sucher geguckt habe, war ich nicht besonders begeistert. Die Anzeige war matt und beim hin- und herschwenken hatte das Bild Schlieren und war langsam. Seitdem hat sich viel getan. Ich muss sagen, dass ich bei der Sony RX100 VII gar nicht mehr das GefĂŒhl habe, durch einen elektronischen Sucher zu gucken. Die Auflösung von 2,35 Mio. Punkten des XGA OLED Tru-Finder wirkt einfach nur, als ob du durch pures Glas gucken wĂŒrdest und ermöglicht eine schöne kontrastreiche und scharfe Anzeige.

Das einzige Manko fĂŒr mich persönlich ist, dass der Sucher links an der Kamera sitzt. Ich gucke allerdings auch mit meinem linken Auge durch den Sucher, wodurch ich mir dabei die Nase am Display platt drĂŒcke. Je nachdem, mit welchem Auge du ĂŒblicherweise durch den Sucher guckst, kann das also fĂŒr dich von Vorteil oder auch von Nachteil sein.

Haptik und Bedienung

Über die Jahre habe ich schon Kameras von vielen Herstellern in den HĂ€nden gehabt. Die Bedienung der Sony Kompaktkamera war fĂŒr mich von Anfang an intuitiv und absolut problemlos möglich. Die MenĂŒs sind logisch strukturiert und ich konnte alle Kameraeinstellungen schnell finden und bei Bedarf Ă€ndern. Schon kurz nach dem Auspacken waren alle nötigen Kameraeinstellungen gemacht und ich konnte loslegen, ohne auch nur einen einzigen Blick in das Handbuch geworfen zu haben.

Sony RX100 VII Test
Sony RX100 VII Test

Auch beim Betrachten von Serienaufnahmen an der Kamera hat Sony mitgedacht. Sie zeigt dir solche Aufnahmereihen als Bildgruppe an. In diese kannst du dann wahlweise eintauchen und einzelne Bilder begutachten oder auch auf Knopfdruck alle Fotos der Gruppe auf einmal löschen oder explizit davor schĂŒtzen.

Technische Daten der Sony RX100 VII im Überblick

Nach den fĂŒr mich wichtigen Kriterien und persönlichen EindrĂŒcken möchte ich dir auch die beeindruckenden nĂŒchternen Daten der Sony RX100 VII Premium Kompakt Digitalkamera nicht vorenthalten. Die technischen Daten der DSC-RX100M7 im Überblick:

Sony RX100 VII Test – Technische Daten im Überblick

Sony RX100 VIITechnische Daten im Überblick
KameraklasseEdelkompaktkamera
ModellSony DSC-RX100 VII (DSC-RX100M7)
Preis (UVP)~1.100 € (1.300 €)
aktuellen Preis auf Amazon anzeigen
Modelljahr2019 (August)
SpeichertypSD-Karte (1 Slot)
Sensor
Megapixel20.1 Megapixel
TypCMOS-Sensor 1″ 13,2 x 8,8 mm (Cropfaktor 2,7)
Klasse1,0 Zoll Exmor RS
Auflösung (Foto)5.472 x 3.648 Pixel (3:2)
5.472 x 3.080 Pixel (16:9)
Dynamikumfang12.4
Farbtiefe24 Bit (8 Bit pro Farbkanal), 36 Bit (12 Bit pro Farbkanal)
BildformateJPG, RAW (ARW)
ISO-Maximum25600
Belichtung
Belichtungszeiten1/2.000 bis 30 s
Bulb-Funktion
BelichtungsmessungMittenbetonte Integralmessung
Matrix/Mehrfeld-Messung
Spotmessung
Besonderheiten: Highlight-Belichtungsmessung
BelichtungssteuerungVollautomatisch
Programmautomatik
Blendenautomatik
Zeitautomatik
Manuell
Motivautomatik
BelichtungsreihenfunktionBelichtungsreihenfunktion mit maximal 9 Aufnahmen
Schrittweite von 1/3 bis 3 EV, HDR-Funktion
SerienaufnahmenSerienbildfunktion max. 20 Bilder/s bei höchster Auflösung
SelbstauslöserSelbstauslöser (+Belichtungsreihen) mit Abstand von 10, 5 oder 2 s
TimerTimer/Intervallaufnahmen mit max. 9.999 Aufnahmen
Startzeit einstellbar
Objektiv
ObjektivZEISS Vario-Sonnar T* Objektiv (F2.8-4.5 Zeiss)
Brennweite24 bis 200 mm (35mm-Ă€quivalent)
8,3-fach Zoom
9 bis 72 mm (physikalisch)
Digitalzoom 5,8-fach
SchÀrfebereich8 cm bis unendlich (Weitwinkel)
100 cm bis unendlich (Tele)
BlendenF2,8 bis F11 (Weitwinkel)
F4,5 bis F11 (Tele)
BildstabilisierungJa
Autofokus
AutofokusartSchneller Hybrid-Autofokus
AutofokuspunktePhasenvergleich-Autofokus mit 357 Sensoren
Kontrast-Autofokus mit 425 Messfeldern
AF-PhasendetektionJa
Serienaufnahmen mit AF/AE20 BpS
Autofokus-FunktionenEinzel-Autofokus, kontinuierlicher Autofokus
Verfolgungs-Autofokus
Manuell
AF-Hilfslicht (LED)
Fokus-Peaking
Fokuslupe (11-fach)
SchÀrfenkontrolleSchÀrfentiefenkontrolle, Live View
AF mit AugenerkennungFotos + Videos
Echtzeit-TrackingFotos + Videos
Video
Videoauflösung4K 3.840 x 2.160 (16:9) 30 p
Super Slow Motion (Zeitlupe)Ja, bis zu 40-fach
MikrofoneingangJa
Maximale Aufnahmedauer20 min
HDR-VideoJa
VideoformatXAVC S (Codec H.264)
AVCHD (Codec H.264)
MP4 (Codec H.264)
GehÀuse
Farbeschwarz
Abmessungen10,2 x 5,8 x 4,3 cm
Gewicht277 g (302 g betriebsbereit)
Monitor3,0″ (7,5 cm) TFT LCD Monitor mit 921.600 Bildpunkten
Touchscreen, entspiegelt, Helligkeit einstellbar
kippbar um 180° nach oben bis 90° nach unten
Sucher (elektronisch)Videosucher (100 % Bildfeldabdeckung) mit 2.359.296 Bildpunkten,
VergrĂ¶ĂŸerungsfaktor 1,59-fach (0,59-fach KB-Ă€quiv.),
Dioptrienausgleich (-4,0 bis 3,0 dpt)
AnschlĂŒsseWLAN: vorhanden (Typ: B, G, N)
NFC: vorhanden
Audioeingang: ja (3,5 mm Stereomikrofon-Klinke)
Videoausgang: ja (HDMI-Ausgang Micro (Typ D))
Akkulaufzeit~260 Aufnahmen
Technische Daten Sony RX100 VII im Überblick – Spezifikation bei DXO Mark

Fotografieren mit der Sony RX100 VII

Die Sony RX100 VII ist wirklich eine tolle Allroundkamera fĂŒr die Hosentasche. Eine Art kleines Schweizer Taschenmesser fĂŒr Fotografen und Filmemacher. Ich nutze sie momentan vorrangig fĂŒr das Fotografieren. Folgend einige Beispielbilder, die ich den vergangenen Monaten mit der Kamera aufgenommen habe.

Sony RX100 VII Test – Beispielbilder

Beispielfoto 1: 200 mm Brennweite im Telebereich

Das erste Beispielbild ist bei der maximalen Brennweite von 200 mm entstanden. Das Foto zeigt ein blĂŒhendes Rapsfeld und eine noch nicht ganz grĂŒne kleine Waldinsel im Feld. Der Himmel war ziemlich dramatisch und die Sonne im RĂŒcken, da musste ich einfach auf den Auslöser drĂŒcken.

Sony RX100M7 bei 200mm Brennweite
Sony RX100M7 bei 200mm Brennweite | Zum Bild

Technische Daten: F/5.6, 1/800s, ISO100, EV-0,33 | AusrĂŒstung: Sony RX100 VII

Superzoom Objektive mit einem großen Brennweitenbereich sind im Verruf, besonders in den Ecken bei den hohen Brennweiten, nicht mehr scharf zu sein. Das kann ich bei der Sony RX100M7 nicht bestĂ€tigen. Ich bin mit der SchĂ€rfe auch an den RĂ€ndern zufrieden. NatĂŒrlich sollte aber klar sein, dass eine Allround Kompaktkamera mit der relativ kleinen Linse keine Abbildungsleistung hat, wie z.B. große und dedizierte Objektiv Flaggschiffe.

Beispielfoto 2: 24 mm Brennweite ins Gegenlicht

Am meisten beeindruckt hat mich der große Dynamikumfang der Kamera. Das Bild unterhalb zeigt eine Gegenlichtaufnahme im Wald mit der Sonne im Bild. Bei geschlossener Blende (F/11) produziert die Linse sogar einen echt tollen Sonnenstern, wie ich finde. Und das alles Freihand aus einer Belichtung! Als ich das Bild nach der Aufnahme am Display der Kamera gesehen habe, konnte ich mir ein breites Grinsen nicht verkneifen.

🔎 Tipp: Die maximale SchĂ€rfe des Objektivs der Sony RX100 VII ist im Bereich zwischen Blende F/5.6 und F/8.

Sony RX100M7 bei 24mm Brennweite
Sony RX100M7 bei 24mm Brennweite | Zum Bild

Technische Daten: F/11, 1/30s, ISO1000, EV-0,66 | AusrĂŒstung: Sony RX100 VII

FĂŒr eine kleine Kompaktkamera ist die Belichtung so einer Szene mit einem hohen Dynamikumfang einfach beachtlich. Ich habe leicht unterbelichtet, wie du am Wert der Belichtungskorrektur erkennst. Bis auf die hohe ISO (da ich kein Stativ dabei hatte, aber trotzdem alles scharf sein sollte) sind es praktisch meine ĂŒblichen Kameraeinstellungen. Auch das Rauschverhalten des Sensors bei der hohen Empfindlichkeit ist sehr gut und nur auf 100 Prozent Zoom des Originalfotos deutlich zu sehen. In den veröffentlichten kleineren Varianten wirst du ĂŒberhaupt kein Rauschen wahrnehmen.

đŸ“· Bonus: Worauf du beim Fotografieren ins Gegenlicht achten musst und viele weitere Tipps findest du in meinem umfangreichen Artikel 10 Tipps fĂŒr kreative Landschaftsfotos.

Beispielfoto 3: 45 mm Brennweite im mittleren Bereich

Das dritte Beispielfoto ist im mittleren Brennweitenbereich bei 45 mm aufgenommen. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich am Zoom des Objektives. Der Zoomvorgang an sich lĂ€sst sich nicht so prĂ€zise ausfĂŒhren, wie ich das vom manuellen Zoom bei den großen Objektiven an der Spiegelreflex gewöhnt bin. Eine exakte Brennweite (z.B. 75 mm) lĂ€sst sich teilweise nur mit iterativen vor- und zurĂŒckziehen des Zoom-Reglers erreichen. Das erfordert ein bisschen FingerspitzengefĂŒhl.

Sony RX100M7 bei 45mm Brennweite
Sony RX100M7 bei 45mm Brennweite | Zum Bild

Technische Daten: F/5.6, 1/100s, ISO100, EV-0,66 | AusrĂŒstung: Sony RX100 VII

Auch dieses Foto hat wieder einen hohen Kontrast mit sehr dunklen (schwarze Schatten) und sehr hellen Bereichen (Himmel) im Bild. Die Szene konnte aber problemlos mit nur einer Belichtung von der Kamera eingefangen werden.

Download Beispielfotos der Sony RX100 VII

Damit du dir dein eigenes Bild von QualitĂ€t der Sony RX100 VII machen kannst, habe ich je drei originale und komplett unbearbeitete Fotos im RAW und JPG Format zum Download fĂŒr dich bereitgestellt.

Die Aufnahmen zeigen verschiedene Szenen, an denen du gut die BildqualitÀt, den Dynamikumfang und die SchÀrfe beurteilen und damit dein eigenes Pixel-Peeping veranstalten kannst. Schreib mir deine Meinung dazu gern in den Kommentaren.

đŸ“· Tipp: In meinem Artikel RAW vs. JPG erfĂ€hrst du, welche Vorteile dir das Raw Format beim Fotografieren bietet.

Filmen mit der Sony RX100 VII

Das Filmen und erstellen von Videos habe ich bisher noch nicht im gleichen Umfang getestet wie das Fotografieren. Das neue Echtzeit-Tracking beim Filmen und den schnellen Autofokus (theoretisch 0, 02 Sekunden) inklusive Augenerkennung in Echtzeit habe ich getestet und sie funktionierten auf Anhieb sehr gut. Die verbesserte Bildstabilisierung gegenĂŒber den VorgĂ€ngerversionen kann ich ebenso bestĂ€tigen. Selbst aus der Hand kannst du nahezu ruckelfreie Videosequenzen aufnehmen. Wenn du anspruchsvollere Videos mit Ton aufnehmen willst, stellt die dir Kamera einen separaten Mikrofonanschluss dafĂŒr zur VerfĂŒgung. Das integrierte Mikrofon reicht aber fĂŒr die meisten privaten Anwendungszwecke aus, denke ich.

Was mich wirklich beeindruckt hat, ist die 4K Auflösung der Videos. Wenn du dir so ein Video auf einem großen 4K Fernseher oder 4K Monitor ansiehst, hast du wirklich das GefĂŒhl z.B. dort im Wald zu stehen, so scharf sind die Aufnahmen. Das macht einfach Spaß und große Freude beim Ansehen!

Kamera speziell fĂŒr Vlogs

Falls du eine Kamera speziell fĂŒr das Vloggen suchst, hat Sony gerade neben der RX100 Reihe brandaktuell (Juni 2020) die Sony ZV-1 auf den Markt gebracht. Mit dem Zubehör Handgriff (GP-VPT2BT) inklusive Bedienmöglichkeit ist die Kombination absolut perfekt fĂŒr das Filmen und Videos erstellen.

Das Display der Sony RX100 VII kannst du um 180° nach oben klappen, wodurch du dich beim Filmen selbst siehst. Das ist ideal fĂŒr Selfies und das Vlogging. Bei der Vlog Kamera Sony ZV-1 ist das Display zusĂ€tzlich noch zur Seite klappbar. Solltest du dich auf das Vlogging spezialisieren wollen, ist das Bundle mit Handgriff wahrscheinlich interessant fĂŒr dich.

Sony RX100 VII Test – Beispielvideo

FĂŒr den Fall, dass YouTube dir das Video nicht in voller Auflösung anzeigt, kannst du die original MP4 Video Datei unter folgendem Link direkt von dieser Seite herunterladen: Sony RX100 VII 4K Video

Sony RX100 VII 4K Video – Beispiel Sequenz

Sony RX100 VII – Zubehör

Die Kamera ist im Lieferumfang mit allem ausgestattet, damit du nach dem Auspacken und Einrichten sofort loslegen kannst. Lediglich eine schnelle Speicherkarte, vor allem fĂŒr die großen Datenmengen bei den 4K Videos, musst du dazu kaufen. ZusĂ€tzlich gibt es noch einiges an sinnvollem Zubehör fĂŒr die Sony Kompaktkamera.

Polfilter fĂŒr die Sony RX100 Kompaktkamera

Der Polfilter ist der wichtigste Filter ĂŒberhaupt bei der Fotografie. Besonders bei der Landschaftsfotografie kann er dir bei deinen Aufnahmen enorm helfen. Er reduziert Reflexionen (auf Wasser und glatten OberflĂ€chen), intensiviert die natĂŒrlich vorhandenen Farben und Kontraste und erhöht zusĂ€tzlich den Dynamikumfang, den deine Kamera mit einer Belichtung aufnehmen kann. Ich habe ihn bei 90 Prozent meiner Landschaftsfotos am Objektiv befestigt.

Bei normalen Objektiven schraubst du den Filter einfach auf das Gewinde vorn an der Linse. Bei Kompaktkameras ist etwas umstĂ€ndlicher und ein Adapterring ist notwendig, um den Filter optimal am Objektiv zu befestigen. Der verlinkte Adapter ist fĂŒr Filter mit dem Durchmesser 49 mm geeignet. Alternativ gibt es auch diesen magnetischer Filteradapter fĂŒr die Sony RX100 Serie fĂŒr einen Filterdurchmesser von 52 mm.

Ersatzakku

Der Akku der Kamera hĂ€lt fĂŒr ungefĂ€hr 260 Aufnahmen. Dabei kommt es immer u.a. auf die Ă€ußeren Bedingungen, wie das Wetter und die Temperatur an. Bei KĂ€lte halten die Akkus nicht so lange. Ich habe gerne einen vollen Ersatzakku (NP-BX1) dabei. Nichts wĂ€re Ă€rgerlicher, als irgendwo an einer tollen Location zu stehen, das Licht stimmt, und dann kannst du das Bild nicht festhalten, bloß weil der Akku alle ist.

Tasche zum Schutz der Kamera

FĂŒr den Transport der Kamera in einem Rucksack oder lose in einer Tasche kann ich dir zu einem Hardcase Schutz raten. Wie du auf den Fotos vielleicht schon gesehen hast, habe ich die Kamera öfter zusammen mit einigen anderen Dingen in der Satteltasche meines Fahrrads mitgenommen. Erst nach ein paar Fahrten habe ich den dicken Kratzer an der Front bemerkt. Technisch ist der kein Problem, sieht aber nicht schön aus.

Ob du zum Schutz der Kamera nun zur original Sony Tasche mit Schultergurt oder zu einer Amazon Basic Kameratasche greifst, ist dir ĂŒberlassen. Wichtig dabei ist, dass das GehĂ€use beim Transport durch irgendwas geschĂŒtzt wird. (Selbst eine einfache Socke kann die Kamera vor Kratzern schĂŒtzen.)

Sony AG-R2 Griffbefestigung

Hast du große HĂ€nde oder willst einfach der Bequemlichkeit der Kamera beim Halten erhöhen, kannst du dir die Sony Griffbefestigung AG-R2 dazu holen. Sie ist fĂŒr alle Modelle der Sony RX100 Reihe geeignet und verbessert mit nur 5 Gramm zusĂ€tzlichen Gewicht die StabilitĂ€t und Handhabung der Kamera und verleiht dir einen besseren Halt.

Handgriff zum Vloggen und Filmen

Der kompakte und leichte Handgriff fĂŒr die Sony RX Kameras dient zum Filmen und kann ebenso als Stativ benutzt werden. Die Kombination des Handgriffs mit der RX100 VII steht der neuen ZV-1 in kaum etwas nach, aber das ist wohl letztendlich Geschmackssache und muss jeder selbst beurteilen.

Sony RX UnterwassergehÀuse

Ja, du liest richtig. FĂŒr die Sony RX Kameras gibt es ein spezielles UnterwassergehĂ€use mit der kryptischen Modellbeschreibung MPK-URX100A. Damit kannst du mit der Kamera auf Tauchstation gehen und fabelhafte Unterwasserbilder (oder 4K Videos) beim Schnorcheln oder Tauchen bis 40 m Tiefe aufnehmen.

Geld sparen mit Sony RX VorgÀngern

Es muss nicht immer das aller neuste Modell der Serie sein. Wenn du Geld sparen willst, kannst du das vielleicht mit einer der VorgÀnger Generationen tun. Sie haben fast die gleiche BildqualitÀt und Dynamikumfang, allerdings musst du eventuell Abstriche bei der Brennweite, der Akkuleistung und der Geschwindigkeit machen.

Legst du viel Wert auf das neue Echtzeit-Tracking des Fokus bei Fotos und Videos, dann kommst du an der neusten Version allerdings nicht vorbei.

Der Calumet Shop hat geprĂŒfte und sehr gut erhaltene gebrauchte und generalĂŒberholte Kameras im Angebot. Obendrein hast Du einen Garantieanspruch auf den gekauften Gebrauchtartikel. Ein Blick in den Shop lohnt sich also.

Sony RX100 Modelle vergleichen

Die folgende Tabelle veranschaulicht die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der unterschiedlichen Sony RX Modelle. GrundsÀtzlich verbessert sich die BildqualitÀt, der Autofokus und die Akkuleistung der neueren Modelle im Vergleich zu den VorgÀngern. Die beiden neusten Modelle haben zudem einen deutlich erhöhten Brennweitenbereich.

Sony RX100 VIISony RX100 VISony RX100 VSony RX100 IVSony RX100 III
Bildsensor20 MP, 1“, Exmor RS20 MP, 1“, Exmor RS20 MP, 1“, Exmor RS20 MP, 1“, Exmor RS20 MP, 1“, Exmor RS
Objektiv24–200 mm24–200 mm24–70 mm24–70 mm24–70 mm
F-ZAHL (maximale Blende)F2.8–4.5F2.8–4.5F1.8–2.8F1.8–2.8F1.8–2.8
Serienaufnahmen mit AF/AE20 BpS24 BpS24 BpS5,5 BpS2,5 BpS
AutofokusSchneller Hybrid-AutofokusSchneller Hybrid-AutofokusSchneller Hybrid-AutofokusSchneller, intelligenter AFSchneller, intelligenter AF
AF-PhasendetektionJa, 357 PunkteJa, 315 PunkteJa, 315 PunkteNeinNein
AF mit AugenerkennungFotos + VideosFotosFotosFotosFotos
Echtzeit-TrackingFotos + Videos
Videoauflösung4K4K4K4KFull HD
Super Slow Motion (Zeitlupe)Ja, bis zu 40-fachJa, bis zu 40-fachJa, bis zu 40-fachJa, bis zu 40-fachNein
MikrofoneingangJaNeinNeinNeinNein
Akkulaufzeit (CIPA-Foto)ca. 260 Aufnahmenca. 240 Aufnahmenca. 220 Aufnahmenca. 280 Aufnahmenca. 320 Aufnahmen
Sony RX100 Serie vergleichen

Verpasse keine BeitrÀge mehr

Newsletter Box

Fazit zum Sony RX100 VII Test

Was ist nun mein Fazit nach einem halben Jahr im Einsatz? Ich kann die Kamera jedem Fotografen und VideokĂŒnstler restlos empfehlen. In Sachen BildqualitĂ€t und Dynamikumfang hat sie sogar meine Erwartungen, die ich grundsĂ€tzlich an eine Kompaktkamera habe, weit ĂŒbertroffen. Ich bin wirklich begeistert von der Abbildungsleistung und der QualitĂ€t. Daran merkst du, dass es sich wirklich um eine Premium Kompaktkamera handelt und der Beiname nicht nur eine Marketingbezeichnung ist. Sie hebt sich nicht nur im leicht erhöhten Preis, sondern eben vor allem durch sehr hochwertige Komponenten und das gehobene Leistungsspektrum von der Konkurrenz ab.

Die Sony RX100 VII ist die wahrscheinlich beste Kompaktkamera auf dem Markt. FĂŒr mich ist sie jeden Cent wert und genau das, was ich in diesem Segment gesucht habe. Im kleinen und kompakten GehĂ€use stecken ein 21.1 MP CMOS Sensor, ein 24–200 mm Zoomobjektiv, ein super schneller Autofokus, inklusive dem neuen Echtzeit-Tracking und einer verbesserten Bildstabilisierung. Sie ist die perfekte Kamera, um sie einfach immer dabei zu haben und die BildqualitĂ€t ist gleichzeitig groß genug, damit du die neuen Fotos verkaufen kannst. Mehr kann man sich nicht wĂŒnschen.

Was hĂ€ltst du von der Sony RX100 VII? Benutzt du ĂŒberhaupt noch eine Kompaktkamera oder nimmst du ausschließlich deine DSLM / DSLR Kamera und das Smartphone? Schreib es mir in den Kommentaren!

Sony RX100 VII Test 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Im Schnitt: 5,00 von 5)

blankLoading...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Kamera Icon Die beste Kamera fĂŒr Landschaftsfotografie
Kamera Icon Objektive fĂŒr Landschaftsfotografie
Kamera Icon Drohnenfotografie
Kamera Icon 10 Tipps fĂŒr kreative Landschaftsfotos
Kamera Icon Fotos online verkaufen

Veröffentlicht von

Ich bin Dave und seit ĂŒber 15 Jahren leidenschaftlicher Landschafts- und Architekturfotograf. Meine Erfahrungen und mein ĂŒber die Jahre zusammengetragenes Wissen in diesen Bereichen der Fotografie gebe ich gern hier auf diesen Seiten in den Rubriken Tutorials, AusrĂŒstung und Reisen an dich weiter. Um zukĂŒnftig keinen dieser BeitrĂ€ge mehr zu verpassen, kannst Du einfach meinen kostenlosen Newsletter abonnieren oder den ebenso kostenlosen RSS Feed benutzen. Eine kleine Auswahl meiner Landschaftsfotos findest du hier in der Galerie und auf meiner persönlichen Foto Webseite.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Der Wanderer

Lass deine E-Mail da und werde Teil der Liga
der leidenschaftlichen Landschaftsfotografen!

Ich informiere bereits unzĂ€hlige Landschaftsfotografen und Foto Enthusiasten regelmĂ€ĂŸig ĂŒber neue BeitrĂ€ge. Werde auch du ein Teil davon!

Zum Newsletter!