Letztes Update: 09.03.2022
Die Lesezeit beträgt in etwa ~ 17 Minuten.

In diesem Nikon Z fc Test geht es um die spiegellose Systemkamera mit APS-C Sensor im schicken silber-schwarzen Retrodesign. Ich stelle dir die technischen Daten, die wichtigsten Features und die einzelnen Komponenten der Kamera vor. Außerdem schaue ich mir die Verarbeitung sowie die Bildqualität der Fotos und Videos an.

Erklärung zu den verwendeten Links: Alle Produktlinks zu Amazon auf dieser Seite sind Affiliate Links. Was bedeutet das überhaupt? Wenn du über einen dieser Links etwas bei Amazon kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch natürlich keinerlei Zusatzkosten. Das hilft mir dabei, diese Seite kostenlos zu betreiben und kontinuierlich neue Beiträge für dich zu schreiben. Um keinen davon mehr zu verpassen, abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter und ich schicke dir alle neuen Beiträge direkt in dein Postfach.

Mein Weg zur Nikon Z fc

Seitdem Nikon die spiegellose Systemkamera Z fc im Retrodesign vorgestellt hat, war ich begeistert von der Kamera! Ich habe dann einige Wochen mit mir selbst gehadert und mir Argumente zurechtgelegt, warum ich die Kamera „brauche“. Nach einigem Hin und Her im Kopf habe ich mich dann Anfang Dezember schließlich dazu entschieden, die Kamera zu bestellen. Spoiler: Und ich bin bis heute sehr zufrieden mit der Entscheidung.

Wirklich gebraucht habe ich die Kamera natürlich nicht. Für meine professionellen Landschaftsfotos nehme ich weiterhin die Nikon D850, für die Radtouren und als „immer-dabei-Kamera“ die Sony RX100 VII. Die Nikon Z fc ordnet sich irgendwo dazwischen ein. Ich werde mit der Kamera hauptsächlich im Urlaub die Reisedokumentation, Produktfotos für den Blog, Architektur, auf Events, Tagesausflügen, Spaziergängen und Familienfeiern fotografieren und filmen. Die Erfahrungen meiner ersten Foto-Touren mit der Kamera erfährst du hier im Test.

Nikon Z fc Test

Die Nikon Z fc kommt bei den Tests in den Fotolaboren und Messwertanalysen der Kollegen der Fachmagazine sehr gut weg. Hier im Artikel erfährst du über die üblichen technischen Daten hinaus meinen persönlichen Eindruck sowie meine Erfahrungen und Gedanken zur Kamera aus dem Fotografen-Alltag.

Nikon Z fc Test - Note: Sehr gut
Nikon Z fc Test – Note: Sehr gut

Mein erster Eindruck

Mein erster Eindruck beim Auspacken der Kamera war, dass sie etwas größer und schwerer ist, als ich sie von den Produktfotos her eingeschätzt hätte. Im Unterpunkt „Größe und Gewicht“ weiter unten findest du ein Vergleichsfoto mit einer großen Spiegelreflex- und einer Kompaktkamera, um die Größe besser einschätzen zu können. Der verfügbare Raum oben sowie an der Rückseite der Kamera wurde sehr effizient ausgenutzt, wie du auf dem Foto unterhalb gut erkennen kannst. Da haben die Produktdesigner gute Arbeit geleistet.

Nikon Z fc - Rückseite
Nikon Z fc – Rückseite

Obwohl das Design der Nikon Z fc seine Ursprünge (wie ich selbst übrigens auch) in den 80er Jahren hat, wirkt es in meinen Augen überhaupt nicht altbacken, sondern strahlt einen gewissen Retro-Schick aus. Nikon beschreibt die Kamera mit: „Retro-Design trifft Technik-Avantgarde“. Ich finde, das passt ganz gut. Von außen betrachtet sieht die Kamera für den Laien auf der Straße tatsächlich aus, wie eine analoge und sehr kompliziert zu bedienende Kamera aus Opas Zeiten. Die inneren Werte und die verbaute Technik sind aber auf dem neusten Stand.

Die Mutter der Nikon Z fc – Die legendäre Nikon FM2

Die Mutter der modernen Nikon Z fc ist eine wahre Legende unter den Kameraklassikern. Die Nikon FM2. Die neue Nikon Z fc ist praktisch eine Hommage an seine Mutter, wenn man so will. Außen analoges Retrodesign der 80er, innen neueste digitale spiegellose Systemkamera-Technik. Mir gefällt das überarbeitet neue Design sehr. Das ist natürlich Geschmackssache. Auf jeden Fall siehst du deutlich die Gemeinsamkeiten von der FM2 und Z fc, wenn du die beiden Kameras miteinander vergleichst. Aus meiner Sicht ist Nikon die Hommage an die Legende sehr gut gelungen.

Nikon FM2
Die legendäre Nikon FM2

Die klassische Nikon FM2 kam 1982 auf den Markt. Sie hatte einen neu entwickelten Verschluss von Seiko mit einer bemerkenswert schnellen Belichtungszeit von 1/4000 Sekunde. Schon damals, vor ungefähr 40 Jahren, markiert die Kamera damit den Höhepunkt bei der Entwicklung der klassischen Spiegelreflexkamera mit mechanischer Verschlusssteuerung. Abgesehen von einigen kleinen Änderungen und Sondermodellen blieb die sie für ca. 18 Jahre unverändert im Programm. Legendär!

Die technischen Daten der Nikon Z fc im Überblick

Die folgende Tabelle enthält die wichtigsten technischen Daten der Nikon Z fc im Überblick.

Nikon Z fcTechnische Daten im Überblick
TypSpiegellose Kamera (Systemkamera)
BajonettanschlussNikon-Z-Bajonett
BildsensorCMOS-Sensor, 23,5 mm × 15,7 mm (DX-Format)
Gesamtpixelzahl21,51 Millionen
Effektive Auflösung20,9 Millionen Pixel
Bildgröße (in Pixel)DX-Format (24 × 16): (L) 5568 × 3712 (20,7 Millionen)
Datenspeicherung – DateiformatNEF (RAW): 12 oder 14 Bit, JPEG
Datenspeicherung – SpeichermedienSD, SDHC (UHS-I-kompatibel), SDXC (UHS-I-kompatibel)
Speicherkartenfach1 SD-Speicherkarte
StaubreduzierungssystemReferenzbild für Staubentfernung (setzt die Software NX Studio voraus)
SucherElektronischer OLED-Sucher mit 1,0 cm Bilddiagonale und ca. 2,36 Millionen Bildpunkten (XGA), Farbabgleich sowie automatischer und 7-stufiger manueller Helligkeitssteuerung
Bildfeldabdeckungca. 100 % (vertikal und horizontal)
AugensensorAutomatische Umschaltung zwischen Monitor und Sucher
Kompatible ObjektiveNIKKOR-Objektive mit Z-Bajonett; NIKKOR-Objektive mit F-Bajonett (Bajonettadapter erforderlich; Funktionseinschränkungen möglich)
VerschlusstypElektronisch
BelichtungszeitBei Einstellung mit Belichtungszeitenwählrad: 1/4000 bis 4 s
AufnahmebetriebsartenEinzelbild (S), Serienaufnahme langsam (CL), Serienaufnahme schnell (CH), Serienaufnahme H (erweitert), Selbstauslöser
BildrateBis zu 11 Bilder/s; Serienaufnahme
ISO-EmpfindlichkeitISO 100 bis 51 200, Schrittweite 1/3 LW, ISO-Automatik verfügbar
AutofokusHybrid-AF (Phasen- und Kontrasterkennung) mit Fokus-Assistent, 209 Messfelder
FokussierungEinzelautofokus (AF-S), kontinuierlicher Autofokus (AF-C), automatische Auswahl zwischen AF-S und AF-C, Schärfenachführung, manuelle Fokussierung (M)
AF-MessfeldsteuerungNadelspitzen-Messfeld, Einzelfeld, Dynamische Messfeldsteuerung
Video – Bildgröße (Pixel) und Bildrate3840 × 2160 (4K UHD): 30p (progressiv)/25p/24p. 1920 × 1080: 120p/100p/60p/50p/30p/25p/24p. 1920 × 1080 (Zeitlupe): 30p (× 4)/25p (× 4)/24p (× 5).
Video – Dateiformat – VideokomprimierungMOV, MP4 – H.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
MonitorNeig- und drehbarer TFT-LCD-Touch-Monitor mit ca. 1,04 Millionen Bildpunkten, einer Bilddiagonalen von 7,5 cm (3,0 Zoll), 170° Betrachtungswinkel, ca. 100 % Bildfeldabdeckung, Farbabgleich und 11-stufiger manueller Helligkeitssteuerung
KonnektivitätTyp-C-USB-Anschluss, HDMI-Anschluss (Typ D), Wi-Fi IEEE 802.11b/g/n, Bluetooth-Spezifikation 4.2
AkkuEin Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL25
Abmessungen (H x B x T)ca. 93,5 x 134,5 x 43,5 mm
GewichtCa. 445 g mit Akku und Speicherkarte

Die wichtigsten Komponenten der Kamera

In den folgenden Abschnitten stelle ich dir die wichtigsten Komponenten der Nikon Z fc vor. Ich schildere dir meinen Eindruck und gehe auf ihre jeweiligen Stärken und Schwächen ein.

Gehäuse, Verarbeitung und Design

Da die analoge Nikon FM2 als Designvorlage für die Nikon Z fc dient, hat sie dementsprechend an der Oberseite manuelle Einstellrädchen für Belichtungszeit, ISO sowie die Belichtungskorrektur. Die beiden erstgenannten können mithilfe eines Knopfes in der Mitte des Rads für den manuellen Modus gegen ungewolltes Verstellen gesichert werden. Die Blende kannst du am vorderen Rädchen einstellen und an einem kleinen Display oben links ablesen. Dort befindet sich auch der Ein-Aus-Schalter sowie der Foto- und der Video-Auslöser.

Auf den ersten flüchtigen Blick sieht das alles etwas überladen aus, aber die Bedienung der Kamera macht so unglaublich viel Spaß. Vor allem der manuelle Modus. Du musst dich für keine der wichtigen Einstellungen mehr durch ein Menü klicken, wischen oder scrollen. Perfektes Analog-Feeling. Auf den zweiten Blick ist nämlich alles sorgfältig durchdacht und angeordnet.

Nikon Z fc - Gehäuse, Verarbeitung und Design
Nikon Z fc – Gehäuse, Verarbeitung und Design

Um eine gelungene Bildkomposition zu arrangieren, kannst du zwischen dem Display oder dem mittig platzierten runden elektronischen Sucher auf der Rückseite wählen. Durch einen Sensor erkennt die Kamera bei Bedarf selbstständig, ob du gerade Live-View oder den Sucher benutzen möchtest und schaltet automatisch um.

Auf der Vorderseite ist auf der Sucherabdeckung im Pentarisma-Design das große gravierte Nikon-Logo im silbernen und glatten Bereich des Kameragehäuses. Der farbliche Bereich hat hingegen eine deutliche Oberflächenstruktur und ist in sieben unterschiedlichen Farb-Varianten erhältlich (mehr dazu weiter unten). Egal für welche Farbe du dich entscheidest, die Kamera ist auf der Straße oder bei Events definitiv ein Hingucker. Ich habe auf diversen Spaziergängen bereits so einige neugierige, erstaunte und fragende Blicke wahrgenommen.

Sensor und Bildqualität

Im Inneren der Nikon Z fc ist ein 20,9 Megapixel APS-C Sensor im DX Format verbaut. Der ist dem der Nikon Z50 sehr ähnlich, wenn nicht sogar der gleiche. Die Z50 hat sehr ähnliche technische Daten und ist praktisch die Schwester-Kamera der Z fc, allerdings im dezent schwarzen und modernen Design. Der leistungsstarke Bildprozessor schafft Serienaufnahmen mit bis zu 11 Bildern pro Sekunde und kann Videos in 4K UHD und Zeitlupensequenzen in Full HD aufnehmen.

Nikon Z fc Sensor
Nikon Z fc Sensor

Der hochwertige Sensor der Kamera deckt einen ISO-Bereich von 100 bis 51.200 ab, wodurch du auch bei wenig Licht mit Auto-ISO Einstellung relaxt aus der Hand fotografieren kannst. Die Bildqualität des Sensors der beiden Kameras ist für die Preisklasse außergewöhnlich hoch. Der große Dynamikumfang und das Rauschverhalten sind sogar auf Augenhöhe mit den Werten der Nikon Z6 II, die ungefähr doppelt so viel kostet.

Einziger Wermutstropfen für mich ist, dass der Sensor leider nicht stabilisiert ist. Dadurch könntest du auch in schwierigen Lichtsituationen noch länger locker aus der Hüfte fotografieren, ohne ein Stativ benutzten zu müssen. Das ist dann aber doch den hochpreisigen Vollformat Systemkameras vorbehalten.

Das Nikkor Kit-Objektiv 16 – 50 mm in Silber

Ich empfehle dir auf jeden Fall das silberne Kit-Objektiv direkt dazuzukaufen. Es passt nicht nur optisch perfekt zur Kamera, sondern liefert auch eine hohe Bildqualität und Schärfe bis in die äußersten Bildecken. Ich war bei meinen ersten Testaufnahmen wirklich überrascht, wie scharf das Objektiv ist. Zudem ist es bildstabilisiert und gleicht damit das fehlende Feature vom Sensor der Kamera wieder aus, wodurch du auch bei wenig Licht länger scharf aus der Hand fotografieren kannst.

Auffällig ist zudem, wie groß das neue Z-Bajonett gegenüber dem „alten Anschluss“ der Spiegelreflexkameras ist. Dadurch sitzt die Linse näher am Sensor und es kommen dort mehr Informationen an, was sich wiederum in einer noch besseren Bildqualität und mehr Details niederschlägt.

Nikon Z fc Kit Objektiv in Silber
Nikon Z fc Kit Objektiv in Silber

Der Brennweiten Bereich des DX Objektivs umfasst 16 bis 50 Millimeter. Das ist nicht sonderlich viel, aber dafür ist es eben auch sehr scharf. Das ist ein guter Brennweitenbereich für alles von Landschaftsfotografie, über Porträts, Street, Produkte, Urlaub und Events. Als Ergänzung dazu passt das Nikkor DX 50 – 250 mm VR (auch stabilisiert) zu dieser Kombination. Es schließt sich nahtlos an die maximale Brennweite vom Kit-Objektiv an, wodurch du dann von 16 bis 250 Millimeter, also Weitwinkel bis Tele, alles abgedeckt hast.

Autofokus (automatischer Augenfokus)

Der beeindruckende und schnelle Hybrid-Autofokus der Z fc arbeitet mit 209 Messfeldern und deckt damit ganze 90 Prozent des Bildfeldes ab. Beim Autofokus spielt die Systemkamera somit ebenfalls in einer Liga mit ihren großen Schwester-Kameras wie der Z6 oder der Z7. Auch wenig Licht in dunklen Räumen oder draußen im schummrigen Licht der blauen Stunde funktioniert der Autofokus der Z fc ohne Probleme.

Obendrein ist sie mit einem Fokus-Assistenten und einer automatischen Gesichts-, Augen- und Tiererkennung ausgestattet. Die automatische Augenerkennung soll sogar bei Menschengruppen funktionieren, das habe ich allerdings noch nicht getestet.

Klapp-Touch-Display und der elektronische Sucher

Du kannst deine Bildkomposition mit der Nikon Z fc wahlweise mit dem großen runden elektronischen Sucher oder dem Touch-Klapp-Display an der Rückseite durchführen. Die Kamera erkennt dabei entweder automatisch, was du gerade verwendest oder du benutzt den entsprechenden Knopf links neben dem Sucher, um zwischen Sucher und Live-View umzuschalten.

Nikon Z fc - Display und elektronischer Sucher
Nikon Z fc – Display und elektronischer Sucher

Das Retro-Design der Z fc haben die Entwickler dabei wirklich bis zu Ende gedacht. Willst du komplett analoges Kamerafeeling haben, kannst du den Monitor wie auf dem Bild oberhalb zur Kamera klappen und den Sucher benutzen, ohne dabei das Display zu verschmieren. Willst du hingegen eine komplexe Architekturaufnahme oder bodennah fotografieren, kannst du den klapp- und neigbaren Touch-Monitor benutzen, ohne dich für die Aufnahme verrenken zu müssen. Du kannst das 7,5 cm (3 Zoll) große Display mit seinen 1,04 Mio. Bildpunkten auch komplett umdrehen, damit du dich z.B. bei Selfies oder Vlogs selbst sehen kannst.

Der große elektronische OLED-Sucher hat 2,36 Mio. Bildpunkte und ist sehr schön hell, schnell und scharf. Du kannst dir alle möglichen Informationen zu den Aufnahme-Einstellungen, ein Gitterraster für die Bildkomposition und ein Live-Histogramm einblenden lassen. Sehr nützlich finde ich persönlich auch die Neigungsanzeige im Sucher. So siehst du beim Fotografieren direkt, ob du die Kamera gerade hältst oder der Horizont leicht schief ist.

Haptik und Bedienung

Die drei Einstellräder oben am Gehäuse sowie ein Rädchen an der rechten Vorder- und der Rückseite des Gehäuses bieten dir den direkten Zugriff auf alle wesentlichen Kameraeinstellungen, ohne das du zwischendurch in irgendein Kameramenü musst. Das ist sehr angenehm und gut gelöst. Die Kamera ist recht schlank und damit der Form der analogen Nikon FM2 nachempfunden. Dadurch fehlt natürlich der sonst bei System- und Spiegelreflexkameras rechts sitzende Griff für die bessere Haptik beim Halten der Kamera. Es ist etwas ungewohnt, stört mich aber auch nicht über die Maßen. Es trägt für mich eher zum analogen Retro-Feeling bei. Bei Bedarf kannst du dir auch einen extra Kamera Handgriff für die Z fc dazu holen.

Nikon Z fc - Einstellungen über die analogen Rädchen
Nikon Z fc – Einstellungen über die analogen Rädchen

Dadurch, dass du alle wichtigen Kameraeinstellungen von Blende, Verschlusszeit, ISO und Belichtungskorrektur direkt per Einstellrad schnell und unkompliziert ändern kannst und die Auswirkungen auf das Foto sofort nach dem Auslösen am Display siehst, kannst du mit dieser Kamera meiner Meinung nach auch sehr gut das Fotografieren lernen. Aber keine Angst, du kannst die Nikon Z fc auch einfach wie eine ganz normale moderne Systemkamera und die Programmautomatik benutzen, ohne alles selbst einstellen zu müssen. Die genauen Kameraeinstellungen für den Sorglos-Modus erkläre ich weiter unten bei den Beispielfotos.

Größe und Gewicht

Wie du auf dem Bild unterhalb sehen kannst, liegt die Nikon Z fc mit ihrer Größe und dem Gewicht genau zwischen einer großen Spiegelreflex-Kamera wie der D850 und einer kleinen Kompaktkamera wie der Sony RX100 VII. Dadurch ist für mich allerdings nicht mehr ganz Jacken- und Hosentaschen tauglich. Dafür ist sie dann doch schon etwas zu groß.

Zum Schutz vor Kratzern oder anderen Schäden beim Transport oder auf einer Foto-Tour empfiehlt sich daher ein Einschlagtuch für die Kamera oder eine spezielle Kameratasche für die Z fc. Alternativ kannst du natürlich auch einfach einen dedizierten Fotorucksack mit entsprechenden Fächern benutzen.

Nikon Z fc - Vergleich von Größe und Gewicht
Nikon Z fc – Vergleich von Größe und Gewicht

Durch das Gewicht von ungefähr 445 Gramm und die sehr gute Verarbeitung fühlt sich das abgedichtete Gehäuse sehr hochwertig und nicht wie ein billiger Plastik-Joghurtbecher an. Die Rädchen haben kein Spiel oder wackeln beim Drehen und Einstellen. Alles sitzt fest und lässt sich sehr gut bedienen. Die Achillesferse am Gehäuse ist definitiv die Klappe zum Wechseln des Akkus und der Speicherkarte an der Unterseite. Sie wirkt nicht sehr stabil und wackelt beim Öffnen etwas, aber das ist eher so Kategorie „meckern auf hohem Niveau“.

Beispielbilder der Nikon Z fc (JPG + RAW inkl. Download)

Die folgenden Beispielbilder sind alle mit der Nikon Z fc und dem 16 – 50 mm Kit Objektiv entstanden. Damit ich ohne Stativ frei aus der Hand fotografieren konnte, habe ich die folgenden Kameraeinstellungen benutzt:

  • A – Modus (Aperture bzw. Blendenprioritätsmodus)
  • Blende F/8 (Größere Blende = mehr Tiefenschärfe, ohne Beugungsunschärfe)
  • Auto-ISO (damit die Verschlusszeit kurz genug bleibt, um aus der Hand zu fotografieren)
  • Verschlusszeit wird von der Kamera berechnet (ohne Belichtungskorrektur meinerseits)

Ich habe die Fotos als JPG und RAW von der Kamera auf die Speicherkarte schreiben lassen. Die originalen Fotodateien habe ich dir unter dem jeweiligen Foto direkt als Download verlinkt. So kannst du bei Bedarf dein eigenes Pixel-Peeping veranstalten und Schärfe sowie Bildqualität des Kits selbst beurteilen.

🔎 Tipp: Die unterschiedlichen Aufnahme Modi und Kameraeinstellungen habe ich ausführlich im verlinkten Artikel vorgestellt.

Alle Fotos sind mit dem Adobe RAW Konverter (kostenloser Download für Windows und MacOS) aus den Fotorohdaten entwickelt. Falls du mehr über die einzelnen Schritte meiner üblichen Bildbearbeitung wissen möchtest, dann schaue mal im Artikel Bildbearbeitung für Landschaftsfotografie vorbei.

Sobald es draußen wieder blüht und grünt, werde ich ein paar Landschaftsfotos mit dem Nikon Z fc Kit an dieser Stelle nachliefern.

1. Beispielbild: Hoher Dynamikumfang in der goldenen Stunde

Das Bild unterhalb entstand im Weitwinkelbereich bei 22 mm Brennweite. Der Dynamikumfang der Szene ist sehr hoch. Links im Foto strahlt die untergehende Sonne direkt auf die Hauswand und rechts vom Kanal liegen die Häuser schon im Schatten. Die Kamera konnte das Foto problemlos und ohne Verluste auf der linken oder rechten Seite (helle & dunkle Bereiche im Bild) des Histogramms aufnehmen. Ich musste nicht mal in die automatische Belichtungsmessung eingreifen. Ein Traum.

Nikon Z fc Beispielbild 1
Nikon Z fc – Beispielbild 1 (Entwickeltes RAW)

Technische Daten: F/8, 1/100s, ISO100 | Ausrüstung: Nikon Z fc Kit mit DX 16-50 mm

💾 Download der originalen RAW + JPG Dateien: Nikon Z fc – Beispielbild 1 Bilderset Download (36,1 MB)

2. Beispielbild: Hoher Kontrast und alle Farben

Das zweite Beispielfoto entstand ein paar Straßen weiter, ebenfalls am Kanal der Weißen Elster in Leipzig. Auch hier ist der Dynamikumfang der Szene recht hoch. Zusätzlich kommen sehr viele Farben im Foto vor und das Bild wirkt dadurch natürlich recht bunt und farbenfroh. Was mich aber wirklich umhaut, ist, wie scharf die Kamera und das Kit-Objektiv sind. Bis in die äußeren Ecken und Ränder ist alles knack-scharf. Es gibt außerdem keine sichtbare Chromatische Aberration oder optische Verzeichnungen. Wenn dich das Technische interessiert, dann lade dir ruhig mal die Original-Fotos herunter und zoome auf 100 Prozent rein. Für diese Preisklasse ist das eine wahnsinnig gute Bildqualität!

Nikon Z fc Beispielbild 2
Nikon Z fc Beispielbild 2 (Entwickeltes RAW)

Technische Daten: F/8, 1/30s, ISO125 | Ausrüstung: Nikon Z fc Kit mit DX 16-50 mm

💾 Download der originalen RAW + JPG Dateien: Nikon Z fc Beispielbild 2 Bilderset Download (36,1 MB)

3. Beispielbild: Zum Sonnenuntergang direkt ins Gegenlicht

Auch das dritte und letzte Beispielfoto entstand am Wasser. Diesmal habe ich zum Sonnenuntergang direkt in das Gegenlicht fotografiert. Wenn du bedenkst, dass ich das Foto unterhalb mit nur einer Belichtung frei aus der Hand, ohne Polfilter und ohne Belichtungskorrektur aufgenommen habe, ist das schon ein sehr beachtliches Ergebnis. Mit einer gezielten Doppel-RAW-Entwicklung hätte ich sogar die Tonwerte im Himmel noch weiter zurückholen können, aber ich will mit den Beispielfotos ja hauptsächlich zeigen, was grundsätzlich mit normalen Kameraeinstellungen und „einfach auf den Auslöser“ drücken so mit der Kamera möglich ist. Und das ist ziemlich beeindruckend, wie ich finde.

Nikon Z fc Beispielbild 3
Nikon Z fc Beispielbild 3 (Entwickeltes RAW)

Technische Daten: F/8, 1/80s, ISO100 | Ausrüstung: Nikon Z fc Kit mit DX 16-50 mm

💾 Download der originalen RAW + JPG Dateien: Nikon Z fc Beispielbild 3 Bilderset Download (33,3 MB)

Beispielvideo in 4K (UHD 2160p bei 30 fps)

Für mich als Fotograf liegt der Fokus und der Schwerpunkt des Kameratests ganz klar beim Fotografieren. Nichtsdestotrotz kannst du mit der Systemkamera auch atemberaubende Videoaufnahmen mit einer maximalen Auflösung von 4K-UHD bei 30p (3840 × 2160 / 30 Bildern pro Sekunde) oder Full-HD mit 120p aufnehmen.

Durch das komplett dreh- und umklappbare Display kannst du dich bei Vlogs und Selfies während der Aufnahme selbst sehen. Dafür gibts es von Nikon sogar ein spezielles Vlogging Kit mit extra Stativ und Mikrofon. Darüber hinaus kannst du die Kamera mithilfe der kostenlosen Nikon Software auch als Webcam oder für Live-Streams benutzen, falls das interessant für dich ist.

Hier ein Beispielvideo der Nikon Z fc im 4K UHD Auflösung bei 30p:

Nikon Z fc Kit (Sieben Farbkombinationen möglich)

Falls du noch keine DX Objektive für das Z Bajonett von Nikon hast oder noch kein Weitwinkel-Zoom Objektiv, dann empfehle ich dir sehr das Nikon Z fc Kit mit dem passenden silbernen 16 – 50 mm Objektiv. Für den Fall, dass du schon vorhandene Linsen weiter benutzen möchtest, kannst du die Nikon Z fc natürlich auch einzeln, also nur das Gehäuse kaufen. Es gibt noch eine erweiterte Version dieses Kits, in welchem zusätzlich zum 16 – 50 mm Weitwinkel-Zoom ein 50 – 250 mm Tele-Zoom-Objektiv enthalten ist. Das ist meiner Meinung nach eine ideale Kombination für Reise-Fotografen oder für den Urlaub. Denn mit diesen beiden Objektiven kannst du von Landschafts- über Portrait- bis zur Tierfotografie alles abdecken und sehr lange deinen Spaß damit haben!

Neben der klassischen silber-schwarzen Farbkombination sind noch sechs weitere Farbvarianten des Kameragehäuses erhältlich. Das sind weiß, natur-grau, samt-beige, koralle (pink), mint-grün und bernstein. Bisher habe ich diese allerdings nur direkt im Nikon Shop gefunden.

Die Vlogger, Videografen und Filmemacher hat Nikon ebenfalls mit einem speziellen Kit bedacht. Das Nikon Z fc Vlogger Kit beinhaltet ein externes Mikrofon für den Blitzschuh der Kamera sowie einen extra Stativ-Handgriff, mit dessen Hilfe du die Kamera bequem bedienen kannst, während du dich selbst filmst. Denk aber dran, beim Filmen bevorzugt stabilisierte Objektive (Kennzeichnung VR) zu benutzen, da der Sensor der Kamera selbst nicht stabilisiert ist.

Nikon Z fc kaufen – Anbieter und Preise vergleichen

Ein Vergleich der Preise und der Lieferzeiten bei unterschiedlichen Anbietern lohnt sich immer. Die Haptik der Kamera kannst du vor dem Kauf am besten im Fotogeschäft deines Vertrauens oder einem Elektronikfachmarkt in deiner Nähe testen und die Kamera dort in Ruhe in die Hände nehmen, anschauen und ausprobieren. Wenn der Preis passt, kannst du sie natürlich auch dort gleich kaufen und damit die lokalen Läden unterstützen. Darüber hinaus bieten Calumet Photo und MPB auch günstige gebrauchte und überprüfte Kameras mit Garantie an.

📸 Verfügbarkeit & Preise bei Onlinehändlern checken: Amazon | Foto Erhardt | Calument Photo | Otto

Nikon Z fc Zubehör

Mit dem schicken Kameragehäuse allein kannst du noch nicht auf Foto-Tour gehen. In den folgenden Abschnitten stelle ich dir einige wichtige und ein paar optionale Zubehörteile für die Nikon Z fc vor.

Nikon Z fc Objektive

Neben dem zum Kameragehäuse passenden silbernen Kit Objektiv kannst du natürlich alle DX Objektive mit Z-Bajonett oder mithilfe des FTZ Adapters auch alle FX Objektive an der Kamera benutzen.

Falls du auch das Kit und damit das Nikkor Z DX 16-50 mm gekauft hast, ist das Nikkor Z DX 50-250 mm f/4.5-6.3 VR eine wunderbare Ergänzung dazu. Mit diesen beiden Objektiven hast du vom Weitwinkel bis zum Tele-Brennweiten-Bereich alles abgedeckt. Das ist auch die Kombination, die ich für eine Reise oder den Urlaub einpacken würde.

Auch das schicke Nikkor Z DX 28 mm f/2.8 passt perfekt zum Retro-Style der Kamera. Mit der scharfen Festbrennweite mit großer Offenblende kannst du hervorragende Fotos und Videos mit einem wunderschönem und sanftem Bokeh einfangen. Das ist zum Beispiel ideal für Streetfotografie, Porträts, Blumen und Vlogs.

Handgriff für bessere Haptik

Die Nikon Z fc bietet die Haptik einer analogen Spiegelreflexkamera aus den 80er Jahren. Je nachdem, wie groß deine Hände sind und ob du bisher eine Spiegelreflex- oder große Systemkamera gewöhnt warst, kann dir die Z fc sehr schlank vorkommen. Falls dem so ist, kannst du einen extra Handgriff für Kamera nachrüsten.

Der Handgriff von Smallrig für die Z fc passt optisch perfekt zum Retrodesign und bietet zudem einen L-Bracket Arca Swiss Stativanschluss für das Hochformat an der Seite. Durch den Griff verbessert sich zwar die Haptik, aber Größe und Gewicht der Kamera nehmen natürlich ebenfalls zu und sie passt gegebenenfalls nicht mehr in die gängigen Z fc Kamerataschen.

Speicherkarten und Ersatzakku

Da Systemkameras durch den elektronischen Sucher und das große Display einen höheren Energiebedarf als die herkömmlichen Spiegelreflexkameras haben, kann ein zweiter Akku (Nikon EN-EL25) für unterwegs nicht schaden. Nichts ist schlimmer, als vor einem tollen Motiv zu stehen und dann ist der Akku leer oder die Speicherkarte voll.

🔎 Tipp: Nimmer lieber mehrere kleinere Speicherkarten als nur eine sehr große. Dann sind bei einem möglichen Defekt des Speichermediums nicht gleich alle Fotos einer Tour oder eines Urlaubs verloren. Wenn du mehr zum Thema Foto-Backup und zur Datensicherung für Fotografen erfahren willst, dann bitte hier entlang.

Polfilter für das Objektiv

Der Polfilter ist das Schweizer Taschenmesser für alle, die gern Landschaften, Abenteuer, Architektur oder im Urlaub Strand und blauen Himmel fotografieren wollen. Durch den Spezialfilter hat die Kamera-Objektiv-Kombination einen höheren Dynamikumfang. Zudem verstärkt er den Kontrast und liefert sattere Farben im Foto oder Video. Und das alles schon während der Aufnahme und ohne digitale Nachbearbeitung.

Durch die Polarisation des Lichts kann der Filter im Wasser, nassen Blättern im Wald oder auf anderen spiegelnden Oberflächen störende Reflexionen entfernen. Ein Effekt, den du selbst mit sehr viel Aufwand kaum mit moderner Nachbearbeitung nachahmen kannst. In meinem Polfilter Guide erfährst du, worauf du bei der Anwendung des Filters achten musst und ich zeige dir den Vorher-Nachher-Effekt des Polfilters an einigen Beispielfotos.

Kameratasche und Schutz

Da die Nikon Z fc einen Tick zu groß für die Hosen- oder Jackentasche ist, kannst du dir zum Schutz für unterwegs oder den Transport der Kamera eine komplett geschlossene Kameratasche oder ein offenes, sogenanntes Body-Armor (Abbildung unterhalb) zulegen.

Damit die teure Kamera nicht zwischen anderen Gegenständen in der Handtasche oder dem Alltagsrucksack zerkratzt, kannst du alternativ zum Schutz auch ein einfach ein Kamera-Einschlagtuch verwenden. Am besten für die Kamera und am bequemsten für dich auf längeren Wanderungen oder Foto-Touren ist aber immer noch ein richtiger Kamerarucksack.

Nikon Z fc Praxisbuch

Falls du über diesen Artikel hinaus noch mehr Inspiration und weitere Informationen zur Handhabung, Bedienung und den Möglichkeiten der Nikon Z fc brauchst, kannst du mal einen Blick in das umfangreiche Nikon Z fc Praxisbuch von Kyra und Christian Sänger werfen.

Darin wird dir die Kamera von den Bedienelementen und den grundlegenden Einstellungen über kreative Blitzsteuerung bis hin zur kamerainternen Bildbearbeitung Schritt für Schritt erklärt. Besonders empfehlenswert ist das Buch für Fotografie Einsteiger, die neben der Kamerabedienung zusätzlich etwas über die Belichtungsmöglichkeiten und Aufnahmemodi einer Kamera lernen wollen.

Verpasse keine Beiträge mehr

Newsletter Box

Fazit zum Nikon Z fc Test

Die Nikon Z fc ist eine sehr stylische spiegellose Systemkamera im Retrodesign der 80er Jahre. Als optisches Vorbild gilt die legendäre Nikon FM2. Im Inneren der Z fc ist aber die neuste Kameratechnik verbaut und die liefert eine Top-Bildqualität bei Fotos und Videos.

Du kannst wahlweise alle wichtigen Kameraeinstellungen manuell über die analogen Einstellräder vornehmen und mit dem umgeklappten Display auf der Rückseite komplettes Analog-Fotografie-Feeling genießen. Oder du genießt einfach die schicke Optik der Kamera und benutzt die Programmautomatik für das Fotografieren und Filmen. Das Schöne ist ja, dass die Kamera dir die Wahl überlässt, wie du sie am liebsten benutzen willst. Und egal wofür du dich entscheidest, die Nikon Z fc macht auf jeden Fall einfach unglaublich viel Spaß!

Wie findest du die Nikon Z fc? Gefällt dir das Retro-Design oder würdest du dir für den Preis eine andere Kamera kaufen? Schreib es mir gern in den Kommentaren.

Nikon Z fc Test 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Im Schnitt: 5,00 von 5)

blankLoading...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Kamera Icon Die beste Kamera für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Objektive für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Bildkomposition
Kamera Icon 10 Tipps für kreative Landschaftsfotos
Kamera Icon Fotos online verkaufen

Veröffentlicht von

Ich bin Dave und seit über 15 Jahren leidenschaftlicher Landschafts- und Architekturfotograf. Meine Erfahrungen und mein über die Jahre zusammengetragenes Wissen in diesen Bereichen der Fotografie gebe ich gern hier auf diesen Seiten in den Rubriken Tutorials, Ausrüstung und Reisen an dich weiter. Um zukünftig keinen dieser Beiträge mehr zu verpassen, kannst Du einfach meinen kostenlosen Newsletter abonnieren oder den ebenso kostenlosen RSS Feed benutzen. Eine kleine Auswahl meiner Landschaftsfotos findest du hier in der Galerie und auf meiner persönlichen Foto Webseite.

Beteilige dich an der Unterhaltung

  1. blank
  2. blank
  3. blank
  4. blank

6 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo, sehr guter Beitrag.
    Die Bedimung der Kamera ist super. Ein grosses Lob verdient der Blendenring an den Nikkor Z DX 28 mm f/2.8. Wie gross ist die Vergrößerung von den Sucher, so wie bei der Z50 – ca. 0.64x. Danke schön für Info, Jens.

    1. Hallo Jens,

      und vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂

      Der Nikon Z fc Sucher hat eine mit 100% Bildfeldabdeckung bei 1,02-facher Vergrößerung.

      Beste Grüße und gut Licht,
      Dave

  2. Hallo Dave, bin zum erstenmal hier und positiv beeindruckt!
    Mein Weg führte über die Google-Suche „beste Vlogging-Kamera“. Nachdem ich Deinen gut gemachten Test gelesen habe, frage ich mich, warum die Nikon Z fc bzw. das Vlogging-Kit nicht erwähnt wird?
    Dein Urteil in dem Z fc – Test auch über die Videoeigenschaften fällt sehr positiv aus.
    Da ich zudem selbst mehrere Nikon-Objektive angesammelt habe, die sich grundsätzlich weiter verwenden lassen, möchte ich mir die Z fc zulegen.
    Welche Vor- und Nachteile siehst Du gegenüber den drei Kandidaten aus Deinem Vlogging-Test?
    Bin gespannt auf Deine Antwort. Vielen Dank im Voraus!
    Herzliche Grüße aus Baden- Baden
    Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang,

      und vielen Dank für deinen Kommentar! Das freut mich natürlich. 🙂

      Es kommt darauf an, wofür du die Kamera hauptsächlich verwenden willst. Grundsätzlich ist die Nikon Z fc durch das drehbare Klapp-Touch Display, der guten Videoqualität und den zusätzlichem Komponenten im Vlog-Kit natürlich bestens für das Vlogging geeignet. Aufgrund ihrer Größe und des Gewichts zählt sie für mich aber nicht unbedingt zu den „besten Vlogging Kameras“, wenn du eine Kamera speziell für das Vlogging suchst und diese dann beim Filmen auch die ganzen Zeit mit einem Arm halten musst. Falls dich das nicht stört, dann kannst du sie ohne Probleme auch für Vlogs benutzen.

      Einen Vergleich der Kameragröße findest du weiter oben bei „Größe und Gewicht„. Da habe ich ein Vergleichsfoto zwischen der Z fc, einer Spiegelreflex und einer Kompaktkamera eingefügt. Die „besten Vlog Kameras“ sind halt ungefähr nur so groß wie die kleine Kompaktkamera.

      Ich hoffe, dass beantwortet deine Frage. Falls nicht, schreib einfach wieder. 🙂

      Beste Grüße aus Leipzig, Dave

  3. Hallo Dave,

    das ist wieder ein informativer und fundierter Bericht von Dir. 2 Anmerkungen habe ich.

    Du empfiehlst das 2,8/28 zur Kamera. Ich persönlich würde eher das 2/40mm-Objektiv wählen. Es hat die hohe Lichtstärke, die die Kit-Objektive und auch das 28-er nicht haben.
    Ich selber bin auf die Z7 umgestiegen und fast ganz zufrieden. Die Einschränkung kommt durch durch den Autofokus bei wenig Licht. Das hat Nikon bei der D750 viel besser umgesetzt. Bei Landschaftsfotos ist das nicht wirklich ein Problem (trotz aktueller Firmware), bei Wildlife-Fotos hingegen ein großes. Du bist mit dem Autofokus der Z-fc sehr zufrieden. Hast Du die Kamera mit der Z7 oder Z6 vergleichen können?

    Schöne Fotogrüße von
    Bernd

    1. Hallo Bernd,

      vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂

      Ja, das stimmt. Das 40 F/2 hat noch einen Tick mehr Lichtstärke, als das 28 f/2.8 – aber dafür weniger Bildausschnitt. Man muss ja auch den DX Sensor Cropfaktor mit bedenken, wodurch aus dem 28 mm * 1.5 = 42 mm werden. Es ist letztendlich Geschmackssache und kommt drauf an, wie viel tatsächliche Millimeter Brennweite man haben will. Der Preis der beiden Objektive ist ja praktisch identisch.

      Beim Autofokus konnte ich bisher ggü. der D850 keine Schwächen erkennen. Gegen die Z6/Z7 habe ich sie in Bezug auf den Autofokus in lichtschwachen Situationen oder direkt bei der Tierfotografie nicht verglichen, aber gelesen, das sie gleichauf ist.

      Gut Licht, Dave

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Der Wanderer

Lass deine E-Mail da und werde Teil der Liga
der leidenschaftlichen Landschaftsfotografen!

Ich informiere bereits unzählige Landschaftsfotografen und Foto Enthusiasten regelmäßig über neue Beiträge. Werde auch du ein Teil davon!

Zum Newsletter!