Letztes Update

Das Ilsetal im Harz

Das Ilsetal, direkt bei Ilsenburg gelegen, ist eines der schönsten Täler im Nationalpark Harz. Es ist praktisch zu jeder Jahreszeit sagenhaft und malerisch dort zu wandern, sich inspirieren zu lassen und zu fotografieren. Ganz besonders mystisch finde ich aber die Stimmung im Herbst, wenn die Temperaturen für mich persönlich erträglicher sind, sich die Blätter verfärbt haben und sich teilweise der Nebel über das Tal legt. Ohnehin ist der Herbst meine Lieblingsjahreszeit.

Seit meiner ersten Entdeckung des Ilsetales bin ich im Grunde jedes Jahr mindestens einmal im Oktober auf den schönen Wegen entlang des Flusslaufes unterwegs und habe mir letztes Mal unter anderem ein ganzes Wochenende Zeit genommen, um nicht nur neue Bilder, sondern auch die Sequenzen für den folgenden kleinen Film zu erstellen. Weiter unten im Artikel finden sich noch einige meiner Lieblingsfotos aus dem Ilsetal aus den letzten Jahren, inklusive der technischen Daten der Fotografien.

Das Ilsetal Video

Die Ilsetal Fotos

Alle hier aufgelisteten Fotos sind entlang der Ilse und des Schwarzen Grabens und deren Kaskaden sowie stufenartigen Stromschnellen und Wasserfällen entstanden. Ihr werdet, gerade ab dem Waldhotel Am Ilsenstein und hinter dem Zenthierplatz und unterhalb des Ilsensteins, unzählig viele mögliche Bildkompositionen und Blickwinkel finden. Ich habe bisher jedes Jahr (bzw. fast bei jedem Besuch) neue mögliche Bilder gesehen und das Tal sieht durch diverse starke Stürme und generell das Wetter, die Jahreszeiten und Veränderungen am Ufer und im Wald ohnehin jedes Jahr ein bisschen anders aus. Eine Bildkomposition die in einem Jahr funktioniert hat, kann zum Beispiel aufgrund eines umgestürzten Baumes auf einmal blockiert bzw. unmöglich sein. Oder es ergeben sich durch solche Veränderungen eben auch wieder komplett neue Möglichkeiten. Eine Wiederkehr lohnt sich also in der Regel.

Obwohl es sich von der Besuchermenge her relativ gut entlang der Flüsse verläuft sind mir doch in den letzten Jahren immer mehr Fotogruppen und Workshops aufgefallen, die das Naturerlebnis für mich mindern. Mir ist klar, dass ich durch Artikel wie diesen natürlich nicht besonders zur Geheimhaltung des Ortes beitrage, aber den hätten besonders die Workshopteilnehmer durch ihren Guide so oder so gefunden. Und dann gibt es ja noch Instagram und sogar schon Apps und Webseiten zum Teilen fotogener Orte.

Wer aber einmal einen Ort nur „für sich entdeckt“ hat und ihn zuerst mit seinen eigenen Augen sieht und seine eigenen fotografischen Interpretationen davon wiedergibt, wird sich scheuen fotogene Orte rein vorab nur im Internet zu suchen. Die Freude beim Entdecken, ist meiner Meinung nach ein großer Teil des fotografischen Prozesses und eben auch der Freude an der Landschaftsfotografie an sich. Ich selbst merke bei mir auch, dass ich solche Bilder mehr und mehr wertschätze und stolz bin auf solch selbst gefundene Orte und deren eigene Bildkomposition und fotografische Umsetzung kreiert zu haben und betrachte das als große Errungenschaft. Als ich vor ca. 10 Jahren das erste Mal mit der Kamera bei Ilsenburg unterwegs war, kannte ich keine ernsthaften Landschaftsfotos aus dem Tal und konnte meine eigenen Eindrücke umsetzen, ohne schon Bilder von anderen im Kopf zu haben. Das ist leider bei immer weniger Orten möglich.

Wenn man allerdings nur auf fotografischer Trophäenjagd und den schnellen „Erfolg“ aus ist, sich Orte und Bildkompositionen von anderen abguckt und diese kopiert, nimmt man sich selbst einen Teil des Spaßes. Es gibt sogar schon das Attribut „instagramability“ um die Fotogenität eines Ortes zu beschreiben. Nehmt euch nicht selbst den Spaß und geht einfach viel mehr rumstromern und verbringt weniger Zeit vor dem PC, Tablet oder Smartphone mit „Location scouting“.

So, nun aber direkt zu den Herbst-Bildern aus dem schönen Ilsetal.

Mystic Autumn Forest | Kaufen

Die wilden Stromschnellen als Vordergrund, bunte Herbstfarben und eine C-Kurve, die den Betrachter ins Bild führen soll, wo sich sein Blick dann im Wald und Nebel des Hintergrunds wiederfindet. In Waldszenen ist es oft schwierig gute und ruhige Bildkompositionen zu finden. Es wirkt oft hektisch, wirr und unruhig. Es liegt dann am Fotografen Ruhe in das Arrangement zu bringen.
Technische Daten: F/11, 2.5s, ISO100

Autumn Cascade | Kaufen

Ein großer Stein mit Blättern dient als Vordergrund und Ankerpunkt in dieser Nah-zu-Fern Bildkomposition, gefärbte Laubbäume am Ufer und die Stufen der Ilse komplettieren dieses Bild.
Technische Daten: F/11, 1.3, ISO250

Autumn Dreamscape | Kaufen

Bunte Laubfärbung entlang der Ilse an einem nahezu windstillen Tag im Spätherbst.
Technische Daten: F/11, 1/2, ISO64 (EV -1)

Mystic Autumn Trail | Kaufen

Mystischer Nebel und eine relativ lange Belichtung für das Wasser mit 8 Sekunden geben dem Bild einen surrealen und verträumten Touch.
Technische Daten: F/11, 8.0s, ISO100

Autumn Beauty | Kaufen

Ein weiterer Blickwinkel auf meine Lieblingsstelle im Tal. Auch hier präsentiert sich der Wald in all seinen schönen Herbstfarben und lädt zum Erkunden ein.
Technische Daten: F/11, 2.0s, ISO100

Spirit Garden | Kaufen

Mein persönliches Lieblingsbild der Serie und es ist zeitgleich auch das technisch aufwendigste. Durch den hohen Dynamikumfang der Szene mit Gegenlicht waren zunächst drei Belichtungen nötig um in allen Bereichen ausreichend Zeichnung zu haben. Wer nicht weiß, was ich damit meine kann mal im Artikel über das Histogramm nachlesen. Dann hatte ich eine extra Belichtung für den Wasserfall und Flusslauf und eine Belichtung bei geschlossener Blende für den Sonnenstern. Mehr zum Zusammenspiel von Blende, Verschlusszeit und ISO erfahrt ihr, wenn ihr den Link klickt. Um Reflektionen auf den Steinen und Blättern zu reduzieren war ein Polfilter an der Linse montiert. Fotografiert wurde vom Stativ mit Fernauslöser.

Die technischen Daten der Grundbelichtung: F/8, 1/2 Sekunde, ISO64 (1/8s für das Wasser, der Sonnenstern bei F/22)

Ausrüstung

Die Fotoausrüstung, die hier zum Einsatz kam war bei allen Fotos identisch und wie üblich meine Nikon D810, das Nikkor 16-35mm, ein Fernauslöser, ein Polfilter und natürlich ein Stativ. Das alles findest du in einer schönen Übersicht auch in meinen Empfehlungen.

In der Nähe des Ilsetals befindet sich der ebenfalls sehr sehenswerte und fotografisch interessante Oderteich. Der verlinkte Artikel ist eine Wanderbeschreibung rund um den Oderteich mit vielen Fotos und könnte dich vielleicht auch interessieren.

Wenn du Anmerkungen oder Fragen hast, lass gern einen Kommentar hier!

Herbst im Ilsetal, Nationalpark Harz 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...

Veröffentlicht von Dave Derbis

Ich bin Dave und seit über 10 Jahren leidenschaftlicher Landschafts- und Architekturfotograf. Meine Erfahrungen und mein über die Jahre zusammengetragenes Wissen in diesen Bereichen der Fotografie gebe ich gern hier auf diesen Seiten in den Bereichen Tutorials, Guides und Reisen weiter. Um zukünftig keinen dieser Beiträge mehr zu verpassen kannst Du einfach meinen kostenlosen Newsletter abonnieren oder den Feed benutzen. Wenn Du diese Seite unterstützen möchtest, nutze einfach meinen Link zu Amazon, falls Du dort etwas kaufen möchtest. Vielen Dank!

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.