Die Lesezeit beträgt in etwa ~ 12 Minuten.

In diesem Artikel stelle ich dir die beste Nikon Kamera für dich und deine Ansprüche vor. Ich vergleiche die aktuellen Modelle und gebe dir konkrete Kaufempfehlungen sowie günstige Alternativen.

Nikon Kamera im Einsatz
Nikon Kamera im Einsatz

Erklärung zu den verwendeten Links: Alle Produktlinks zu Amazon auf dieser Seite sind Affiliate Links. Was bedeutet das überhaupt? Wenn du über einen dieser Links etwas bei Amazon kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch natürlich keinerlei Zusatzkosten. Das hilft mir dabei, diese Seite kostenlos zu betreiben und kontinuierlich neue Beiträge für dich zu schreiben. Um keinen davon mehr zu verpassen, abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter und ich schicke dir alle neuen Beiträge direkt in dein Postfach.

Beste Nikon Kamera: Übersicht und Vergleich

Falls du gerade keine Zeit oder Lust hast, den ganzen Artikel zu lesen, hilft dir sicher schon die folgende tabellarische Übersicht der besten Nikon Kameras zum Vergleichen. Detailliertere Beschreibungen und günstige Alternativen zu den einzelnen Kameras bekommst du weiter unten.

Nikon Coolpix A900
Beste Nikon Kompaktkamera
Ideal für Urlaub und Reise
20.1 Megapixel
Brennweite 24 bis 840 mm
Gute Bildqualität
4K UHD Videos
Sehr kompakte Größe
aktuellen Preis anzeigen
Nikon Z50
Beste Nikon APS-C Systemkamera
Für Systemkamera Einsteiger
20.9 Megapixel
Gute Objektivauswahl
Hohe Bildqualität
4K Videos
11 Bilder pro Sekunde
aktuellen Preis anzeigen
Nikon D7500
Beste Nikon APS-C Spiegelreflexkamera
Für Spiegelreflexkamera Einsteiger
20.9 Megapixel
Sehr große Objektivauswahl
Hohe Bildqualität
4K Videos
8 Bilder pro Sekunde
aktuellen Preis anzeigen
Nikon D850
Beste Nikon Vollformat Spiegelreflexkamera
Die Spiegelreflexkamera für Profis
45.7 Megapixel
Sehr große Objektivauswahl
Sehr hohe Bildqualität
4K Videos
10 Bilder pro Sekunde
aktuellen Preis anzeigen

⚠️ Hinweis: Dieser Artikel und die Kamera Empfehlungen werden von mir regelmäßig aktualisiert!

📸 Verfügbarkeit & Preise checken: Ein Vergleich der Preise und der Lieferzeiten bei unterschiedlichen Anbietern lohnt sich immer.
Kompaktkamera: Nikon Coolpix A900: Amazon | Foto Erhardt | Calumet Photo | Otto
Einsteiger Systemkamera: Nikon Z50: Amazon | Foto Erhardt | Calumet Photo | Otto
Einsteiger Spiegelreflexkamera: Nikon D7500: Amazon | Foto Erhardt | Calumet Photo | Otto
Profi Systemkamera: Nikon Z7 II: Amazon | Foto Erhardt | Calumet Photo | Otto
Profi Spiegelreflexkamera: Nikon D850: Amazon | Foto Erhardt | Calumet Photo | Otto

Warum eine Nikon Kamera kaufen

Nikon ist einer der etablierten und namhaften Kamerahersteller. Die Kameras sind seit vielen Jahren bei Profis wie auch Hobby-Fotografen im Einsatz und haben sich bewährt. Mit dem Kauf einer Nikon Kamera kannst du also grundsätzlich schon einmal nichts falsch machen.

Obwohl ich nicht besonders Marken-affin bin, nutze auch ich seit vielen Jahren Kameras der Nikon D800er Serie als Hauptkamera. Überflüssig zu erwähnen, dass ich damit sehr zufrieden bin!

Die besten Nikon Kameras
Die besten Nikon Kameras

In den folgenden Abschnitten gehe ich näher darauf ein, worauf du dennoch beim Kauf einer Nikon Kamera achten musst, was die Unterschiede sind und mit welchen Fragen du herausfindest, welche Nikon Kamera die beste für dich und deine fotografische Richtung ist.

Welcher Hersteller ist der beste: Nikon vs. Canon vs. Sony

Da du diesen Artikel liest, zieht es dich wahrscheinlich ohnehin schon zu Nikon hin. Ich persönlich bin emotional nicht unbedingt an einen bestimmten Hersteller gebunden. Im Jahr 2006 habe ich mir als Student meine erste Nikon Spiegelreflexkamera (D80) gekauft. Jahre später bin ich dann zum Canon Vollformatsystem gewechselt und fotografiere nun schon wieder seit vielen Jahren mit den Vollformat Kameras der Nikon D800er Reihe. Allerdings benutze ebenso gerne meine Sony Kompaktkamera oder die DJI Drohne. Am Ende ist die Kamera nur eine Art Werkzeug. Viel wichtiger ist, dass du damit umgehen kannst.

Alle großen Hersteller haben Top-Kameras in ihrem Sortiment. Wirklich falsch machen kannst du beim Kauf heute ohnehin nichts mehr. Allerdings muss die Kameramarke und damit vor allem das Bedienkonzept und die Haptik des Modells zu deinen eigenen Werkseinstellungen passen. Um das herauszubekommen, ist es am besten, die Kamera mal in die Hand zu nehmen, an den Rädchen zu drehen, das Gewicht und die Größe in deinen Händen zu fühlen und dich mal durch das Menü zu klicken bzw. zu wischen und dann zu beurteilen, ob das ein Match für dich ist.

Vorteile der Nikon Kameras

Einer der Hauptgründe, warum ich damals von Canon wieder zurück zu Nikon gewechselt bin, war der Vorsprung beim Dynamikumfang der Sensoren. Ein weiterer Vorteil ist, dass du bei der digitalen Bildbearbeitung in den Nikon RAW Dateien (*.NEF) mehr Informationen in den dunklen Tönen hast und diese verlustfreier (d.h. ohne Bildrauschen) aufhellen kannst.

RAW Foto unbearbeitetBearbeitetes Foto
Dynamikumfang und Bildinformationen der Nikon RAW Daten | Zum Bild

Einstellungen: F/11, 1/10 Sekunde, ISO64, EV-0,33 | Ausrüstung: Nikon D850 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Somit kannst du bei Szenen mit hohem Dynamikumfang wie z.B. Sonnenuntergängen oder Hochzeiten, Geburtstagen und Events in Innenräumen auf die hellen Bereiche belichten und hast trotzdem alle notwendigen Bildinformationen mit einem Foto im Kasten. Bam!

Vergleich: Canon EOS R5 vs Nikon Z7II vs Sony A1

Zwar haben die andern Hersteller mit den neusten Modellen schon ein Stück weit aufgeholt, aber Nikon hat immer noch die Nase vorn. In der Abbildung unterhalb siehst du einen Vergleich der technischen Daten der aktuellen Top Modelle von Canon, Nikon und Sony von den Kollegen von DXO Mark.

Wie du die beste Nikon Kamera für dich findest

Um die beste Nikon Kamera für dich zu finden, musst du dir vor dem Kauf einige wichtige Fragen stellen.

Art und Größe der Kamera

Die wohl wichtigste Frage ist: „Was willst du mit der Kamera vorrangig fotografieren?“ Was ist dein primäres fotografisches Motiv, das Foto-Genre was dich am meisten reizt? Suchst du eine Kompaktkamera mit viel Zoom für Reise und Urlaub, etwas sehr Lichtstarkes mit wenig Tiefenschärfe für Portraits oder willst du erst mal viel ausprobieren und suchst eine große Objektivvielfalt dafür.

Robuste Nikon Spiegelreflexkamera in der Arktis
Robuste Nikon Spiegelreflexkamera in der Arktis

Bist du schon ein fortgeschrittener Fotograf und willst Auftragsarbeiten anfertigen oder deine Fotos online verkaufen? Dann musst du zum Beispiel umso mehr auf die Sensorauflösung und die Bildqualität achten.

Spiegelreflex- oder Systemkamera

Egal ob Fotografie-Neuling oder fortgeschrittener Hobby-Fotograf, viele stellen sich bei einem Kamerakauf die Frage, ob es eine Spiegelreflex- oder Systemkamera werden soll. Die Spiegelreflexkameras (DSLR) haben sich über viele Jahre bewährt und wurden lange sukzessive immer weiter entwickelt und verbessert. Sie haben eine sehr solide Technik, sind Akku schonend und haben einen sehr verlässlichen und schnellen Autofokus.

Beispiel hoher Dynamikumfang
Aus der Hand fotografiert mit nur einer Belichtung dank hohem Dynamikumfang | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 1/400 Sekunde, ISO400 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter

Nichtsdestotrotz befinden sich die DSLRs mittlerweile allerdings auf einem absterbenden Ast und sind wohl ein aussterbendes System. Die großen Hersteller konzentrieren sich nämlich aktuell vor allem auf die Weiterentwicklung der Systemkameras (DSLM) und den dazugehörigen neuen Objektiven. Der große Vorteil der Systemkameras ist die geringere Größe und das gesparte Gewicht, da das Spiegelsystem wegfällt. Zudem sind die Sensoren der „besseren Kameras“ alle bildstabilisiert. Das bedeutet, du kannst länger scharf aus der Hand fotografieren, ohne ein Stativ benutzen zu müssen.

🔎 Hinweis: Als ich vor einer Weile selbst vor der Entscheidung Spiegelreflex- oder Systemkamera stand, habe ich meine Gedanken dazu und die Entscheidung in einem konkreten Vergleich D850 vs. Z7 festgehalten.

APS-C oder Vollformatkamera

Die Entscheidung, ob deine nächste Nikon Kamera eine APS-C (auch Crop) oder eine Vollformat-Kamera (Kleinbild) werden soll, ist nicht so einfach zu beantworten. Zum einen spielt dabei natürlich das verfügbare Budget eine Rolle. Denn für das größere und damit auch schwerere Kameragehäuse brauchst du auch höherwertige Objektive, die den großen Sensor bedienen können. Diese sind dann ebenso um einiges schwerer und kostenintensiver als ihre APS-C Pendants. Das Gesamtgewicht sowie die Kosten einer Vollformat-Kamera und der dazugehörigen Ausrüstung sind also um einiges höher als die einer APS-C Kamera Ausrüstung.

Sensorformate der Kameras im Vergleich
Sensorformate der Kameras im Vergleich

Die Vorteile des teureren und größeren Systems sind die bessere Bildqualität, weniger Bildrauschen auch bei hohen ISO Werten und ein größerer Dynamikumfang. Technisch gesehen hat ein Vollformat Sensor weniger Tiefenschärfe als ein kleinerer Crop-Sensor. Für mich als Landschaftsfotograf ist das eher ein Nachteil, aber Porträtfotografen wird das hingegen bei ihrer Arbeit wieder entgegenkommen, da sie schneller ein sanftes Bokeh bekommen.

Liste wichtiger Kamera Kaufkriterien

Folgend eine Liste aller wichtiger Kaufkriterien, auf die du beim Kauf einer Kamera achten musst. Sie ist recht allgemein gehalten und herstellerübergreifend. Je nachdem, was deine fotografische Richtung ist, ist die Gewichtung der einzelnen Punkte natürlich bei jedem etwas anders.

Große Nikon Kamera auf Stativ in der Böhmischen Schweiz
Große Nikon Kamera auf Stativ in der Böhmischen Schweiz
  • Bildqualität
    • Sensorgröße – Vollformat oder APS-C,
    • Anzahl der Megapixel
    • Auflösung und Bildrate der Videos
  • Dynamikumfang
    • beschreibt den Lichtumfang zwischen hell und dunkel im Foto
    • ist z.B. wichtig beim Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang
    • je größer der Sensor, umso höher der Lichtumfang der Kamera
  • Schneller und treffsicherer Autofokus
    • bei unbeweglichen Landschaften eher uninteressant, aber
    • bei Portrait-, Sport, und Tierfotografie sehr wichtig, da es schnell gehen muss
    • für die beiden letzten Kategorien ist auch die Serienbildgeschwindigkeit wichtig
  • Bilder pro Sekunde
    • eine hohe Anzahl an BpS brauchst du vorrangig bei der Sport-, Tier- oder Portraitfotografie
    • im Bereich der Landschaftsfotografie muss es hingegen meistens nicht so schnell gehen
  • Objektivvielfalt
    • Festverbautes Zoom-Objektiv (weniger Schärfe), oder
    • einzelne Linsen mit unterschiedlicher Brennweite (mehr Schärfe, aber mehr Gewicht)
  • Laufzeit des Akku
    • die Laufzeiten der Akkus in den unterschiedlichen Kamerasystemen schwankt stark
    • während der Akku einer Spiegelreflex über 1800 Fotos mit einer Ladung aufnehmen kann, schafft eine Systemkamera nur rund 350 Aufnahmen
    • bei langen Trekkingtouren, wo jedes Gramm zählt, ist das durchaus wichtig, denn du willst ja für eine Woche nicht 15 Akkus mitnehmen müssen
  • Größe und Gewicht
    • suchst eine kleine (Zoom-) Kamera für die Hosentasche oder etwas Größeres

Beste Nikon Kamera – Meine Empfehlungen

In den folgenden Abschnitten möchte ich dir helfen, die beste Nikon Kamera für dich zu finden. Dafür habe ich die jeweils besten Modelle aus den Segmenten Vollformat und APS-C Systemkameras, Spiegelreflexkameras, Kompaktkameras, Vlog Kameras sowie eine Bonus Kamera für Nostalgie Fans herausgesucht. Diese Auswahl spiegelt natürlich nur meine persönliche Meinung wider.

Beste Nikon Kompaktkamera: Nikon Coolpix A900

Für Hobbyfotografen, die eine kleine und leichte Kamera suchen, ist die Nikon Coolpix A900 ideal. Durch ihre geringe Größe und dem großen Zoombereich (35-facher optischer Zoom) von 24 mm bis 840 mm eignet sich die Kamera bestens für Urlaub, Reisen, Geburtstage oder sonstige Familienfeiern und Events.

Der Sensor hat eine Auflösung von 20,1 Megapixel und kann 4K UHD Videos aufnehmen. Damit du Aufnahmen mit der großen Telebrennweite auch scharf aus der Hand fotografieren kannst, hat die Kompaktkamera einen Bildstabilisator verbaut. Eine Top Kamera zum „immer dabei haben“ für die Hosen- oder Jackentasche.

Beste Nikon APS-C Systemkamera: Nikon Z50

Die Nikon Z50 ist eine sehr gute spiegellose APS-C Systemkamera für Einsteiger. Im kleinen und leichten Gehäuse steckt ein 20,9 Megapixel Sensor im DX Format, der allerdings nicht stabilisiert ist. Der OLED-Sucher ist mit seiner 2,36 Mio. Bildpunkten scharf, hell und reagiert schnell.

Du kannst aber auch wahlweise den klappbaren Touchscreen-Monitor für die Bildkomposition benutzen. Mithilfe des schnellen Hybrid-Autofokus und der Autofokusnachführung kannst du bis zu 11 Bilder pro Sekunde auf die Speicherkarte bannen. Auch Videos in 4K Qualität und 30p sind mit der kleinen Nikon Z50 problemlos möglich.

Beste Nikon APS-C Spiegelreflexkamera: Nikon D7500

Die Nikon D7500 ist die aktuell beste Nikon APS-C Spiegelreflexkamera für Einsteiger. Der Sensor im DX Format bringt es auf 20,9 Megapixel und liefert eine hohe Bildqualität. Das Gehäuse ist sehr solide und robust und wirkt nicht wie ein Joghurtbecher, was leider oft bei Einsteiger-Modellen anderer Hersteller der Fall ist.

Dank des schnellen Autofokus mit 51 Messfeldern und der 8 Bilder pro Sekunde Serienbildgeschwindigkeit steht dir neben der Landschaftsfotografie auch die Welt der Tier-, Sport- und Porträtfotografie offen. Die Nikon übliche sehr angenehme Handhabung und Bedienung der Kamera wird durch die zwei Einstellrädchen und den neigbaren Touch-Monitor auf der Rückseite abgerundet, sodass du dich beim Shooting ganz entspannt auf dein Motiv und nicht auf die Kamera konzentrieren kannst.

Beste Nikon Vollformat Systemkamera: Nikon Z7 II

Die Nikon Z7 II ist das aktuelle Top Modell der Nikon Systemkameras. Der große Vollformat-Sensor hat 45,7 Megapixel, einen sehr hohen Dynamikumfang und ist zudem bildstabilisiert. Nicht nur die fantastische Bildqualität, sondern auch das robuste Gehäuse qualifiziert die Z7 II als echtes Arbeitstier für anspruchsvolle Profis, die oft bei schwierigen Wetterbedingungen fotografieren.

4K Videos, ein hochauflösender und schneller elektronischer Sucher sowie ein Klapp-Touch-Display sind natürlich selbstverständlich bei Nikons bester spiegelloser Vollformat Systemkamera.

💡 Preis-Leistungs-Tipp: Brauchst du nicht ganz so viele Megapixel, ist die günstigere Nikon Z6 II einen Blick wert. Sie hat nahezu die gleichen Features wie die Z7 II bei „nur“ 24 Megapixel Auflösung.

📸 Tipp: Falls du noch unentschlossen bist, ob du lieber die Nikon Z7 II oder doch die Nikon D850 kaufen willst, empfehle ich dir meinen Vergleich der beiden Flaggschiff-Kameras: Nikon D850 vs. Nikon Z7.

Beste Nikon Vollformat Spiegelreflexkamera: Nikon D850

Die Nikon D850 ist das Flaggschiff unter den Nikon Spiegelreflexkameras. Sie ist die konsequente Weiterentwicklung der erfolgreichen Nikon D800er Reihe. Egal ob ein Sandsturm in der Wüste, die hohe Luftfeuchtigkeit im Regenwald oder die eisige Kälte in der Arktis. Mit der robusten und wetterfesten D850 bist du auf der sicheren Seite. Sie ist ein absolut verlässliches Arbeitspferd für Profis oder die, die es werden wollen.

Die sagenhafte Bildqualität der 45,7 Megapixel Dateien und der riesige Dynamikumfang sind die Top Features der Kamera. Das Handling ist dank der Einstellrädchen, des Klapp-Touch-Displays und des riesigen optischen Suchers einfach ein Traum. Zudem steht dir mit dem F-Bajonett eine riesige Auswahl an Objektiven zur Verfügung, sodass dir fotografisch alle Themengebiete offen stehen.

Beste Nikon Vlog Kamera: Nikon Z50 Vlogging Kit

Mit dem Nikon Z50 Vlogging Kit hat Nikon ein perfektes Komponenten-Bundle für alle Videoproduzenten und Vlogger geschnürt. Im Lieferumfang enthalten ist das Manfrotto Pixi Mini-Stativ und ein Rode VideoMicro Richtmikrofon für kristallklaren Ton. Der Deluxe-Windschutz schirmt störende Geräusche aus der Umgebung professionell ab, wodurch das Mikrofon auch bestens für Außenaufnahmen geeignet ist.

Die Kamera kann 4K UHD Videos mit 30 fps (Full-HD mit 120 fps) aufnehmen und bietet dir zusätzlich eine extra Zeitlupenfunktion für deine Aufnahmen an. Fotos werden vom Z50 DX Sensor mit 20,9 Megapixel auf die Speicherkarte geschrieben. Das mitgelieferte Objektiv ist ein ultrakompaktes 16 – 50 mm Weitwinkel-Zoom mit optischem Bildstabilisator (VR), damit die Fotos und Videos nicht verwackeln. Mit diesem Vlogger Kit kannst du sofort loslegen und professionelle Videos produzieren.

Bonus: Nikon Z fc – Brandneu und doch für Nostalgie Fans

Die brandneue Nikon Z fc scheint direkt aus den 80er Jahren mit einem Fluxkompensator in unsere Zeit gereist zu sein. Wenn diese Retro-Optik (eine Hommage an die Nikon FM2) bei dir keine Nostalgie-Gefühle weckt, bist du wahrscheinlich einfach zu jung dafür oder dein Fotografen-Herz ist aus Stein. Ich finde das unten abgebildete grau-schwarze Modell am schönsten, aber es gibt die Kamera auch in weiteren Farbvarianten. In Kombination mit dem FTZ Adapter kannst du die gesamten Nikon Objektive mit F-Bajonett, aber auch die neusten Z-Objektive am Retro-Gehäuse benutzen.

Unter der Haube ist die Nikon Z fc aber sehr modern. Sie kommt mit einem 20,9 Megapixel APS-C Sensor im DX-Format daher und schafft es bis zu 11 Bilder pro Sekunde auf die Speicherkarte zu schreiben. Darüber hinaus ist an der Rückseite ein neig- und drehbarer Monitor sowie oben ein elektronischer OLED-Sucher mit 2,36 MP verbaut. Selbst 4K Videos bei 30p sind mit der Z fc kein Problem. Für Fotografie Nostalgie Fans ist die Kamera ein absolutes Muss.

Objektive für deine neue Nikon Kamera

Denke bei deiner Budgetplanung daran, dass das Kameragehäuse aber erst die halbe Miete ist. Ohne die passenden Objektive nützt auch die beste Kamera nichts.

Abhängig davon, welche fotografische Richtung du einschlägst, wirst du unterschiedliche Objektive für die jeweiligen Sujets brauchen. Die besten Objektive für Landschaftsfotografie sind in der Regel Weitwinkel-Objektive, d.h. eine Brennweite zwischen 14 mm und 40 mm, damit möglichst viel Landschaft auf ein Bild passt. Bei Hochzeiten, Porträts und Tierfotografe wirst du hingegen eher ein lichtstarkes Objektiv (große Offenblende, sanftes Bokeh) im Telebrennweitenbereich zwischen 70 mm und 200 mm nutzen wollen.

Hast du dich noch nicht für eine spezielle fotografische Richtung entschieden, ist es auch völlig ok, erst mal ein Standard-Zoom-Objektiv zu benutzten und damit herum zu probieren und zu schauen, was dir gefällt und was nicht.

Dank des FTZ Adapters, den es oft direkt im Kit mit den neuen Kameras gibt, kannst du sowohl Nikkor Objektive mit F als auch mit Z Bajonett an den neuen Nikon Systemkameras nutzen. Das erspart dir beim Wechsel von Spiegelreflex- auf Systemkamera (erst mal) den Neukauf deiner schon vorhandenen Nikon Objektive.

Gebrauchte Nikon Kamera günstig kaufen

Es muss nicht unbedingt immer eine nigelnagelneue Kamera sein. Gerade für den Anfang oder um ein neues Produkt bzw. Hobby zunächst einmal auszuprobieren, eignet sich gebrauchte Ausrüstung hervorragend. Der Calumet Shop hat geprüfte und sehr gut erhaltene gebrauchte und generalüberholte Kameras im Angebot. Obendrein hast Du einen Garantieanspruch auf den gekauften Gebrauchtartikel. Ein Blick in den Shop lohnt sich also.

Verpasse keine Beiträge mehr

Newsletter Box

Fazit: Die beste Nikon Kamera ist die Z7 II

Die beste Nikon Kamera ist aktuell die Nikon Z7 II. Unter Berücksichtigung aller wichtigen Kaufkriterien bietet sie das beste Preis-Leistung-Verhältnis für anspruchsvolle Fotografen und Profis. Als Systemkamera mit Z Bajonett und dem bildstabilisiertem Sensor ist sie zudem auch für die kommenden Jahre zukunftssicher.

Fazit: Die beste Nikon Kamera ist die Nikon Z7 II
Fazit: Die beste Nikon Kamera ist die Nikon Z7 II

In Kombination mit den richtigen Objektiven liefert die verbaute Technik Fotos mit sehr hoher Bildqualität, die du auch ohne Bedenken lizenzieren oder als Drucke verkaufen kannst. Mit der Nikon Z7 II stehen dir fotografisch alle Türen offen. Falls du nicht ganz so viel Auflösung brauchst und Geld sparen willst, schaue dir mal die kleine Schwester, die Nikon Z6 II an.

Welches Modell ist für dich die beste Nikon Kamera? Habe ich in deinen Augen ein wichtiges Modell vergessen? Dann schreib es mir gerne in den Kommentaren.

Beste Nikon Kamera 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Im Schnitt: 5,00 von 5)

blankLoading...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Kamera Icon Die beste Kamera für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Objektive für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Bildkomposition
Kamera Icon 10 Tipps für kreative Landschaftsfotos
Kamera Icon Fotos online verkaufen

Veröffentlicht von

Ich bin Dave und seit über 15 Jahren leidenschaftlicher Landschafts- und Architekturfotograf. Meine Erfahrungen und mein über die Jahre zusammengetragenes Wissen in diesen Bereichen der Fotografie gebe ich gern hier auf diesen Seiten in den Rubriken Tutorials, Ausrüstung und Reisen an dich weiter. Um zukünftig keinen dieser Beiträge mehr zu verpassen, kannst Du einfach meinen kostenlosen Newsletter abonnieren oder den ebenso kostenlosen RSS Feed benutzen. Eine kleine Auswahl meiner Landschaftsfotos findest du hier in der Galerie und auf meiner persönlichen Foto Webseite.

Beteilige dich an der Unterhaltung

  1. blank
  2. blank

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo Dave,

    ich fotografiere seit 30 Jahren mit Nikon-Kameras. Momentan benutze ich die D750 und bin sehr zufrieden. Für Landschaftsfotografie ist der Sensor aller Nikons immer noch der beste. Mittelfristig werde ich auf die Z6 oder Z7 umsteigen, da die Objektive extrem gut sind.
    Canon macht 2 Sachen besser als Nikon: Die Video-Optionen sind umfangreicher (nur wichtig für Filmer) und der Bildschirm ist drehbar (nur wichtig bei bodennahen Aufnahmen). Sony hat tolle Kameras im Angebot, aber die Haptik und das Menü sind stark verbesserungsfähig (Kommentar Stephan Wiessner bei Youtube: „3 Verbesserungen und 2 Verschlechterungen“).

    Ich bin gespannt auf die Z9 und den weiteren Ausbau des Objektivangebots. Da sind einige tolle Objektive in der Pipeline. Hoffentlich bieten (neben Viltrox) bald auch Sigma und Tamron Objektive für das Z-Bajonett an.

    Schöne Fotogrüße von Bernd

    1. Hallo Bernd! 🙂

      Schön, mal wieder von dir zu lesen. Wow – hast du von Anfang an und ununterbrochen immer mit Nikon Kameras fotografiert? oO

      Wenn meine D850 irgendwann mal ausgedient hat, steht für mich höchstwahrscheinlich auch der Wechsel auf das Z-System und damit auf Systemkamera statt Spiegelreflex an. Wenn man gleich die Objektive mit wechselt, kommt dabei aber schnell mal ein Betrag von 10.000 EUR raus, was nicht ohne ist.

      Ja, wie wichtig einem die Features für das Filmen und produzieren von professionellen Videos ist, muss jeder für sich selbst gewichten. Genau wie den drehbaren Bildschirm, brauche ich das in meinem Fotoalltag für Landschaftsfotografie kaum. Anderen ist der dreh- und schwenkbare Monitor wiederum sehr wichtig… das ist halt Geschmackssache.

      Gut Licht und einen angenehmen Wochenstart!

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Der Wanderer

Lass deine E-Mail da und werde Teil der Liga
der leidenschaftlichen Landschaftsfotografen!

Ich informiere bereits unzählige Landschaftsfotografen und Foto Enthusiasten regelmäßig über neue Beiträge. Werde auch du ein Teil davon!

Zum Newsletter!