Letztes Update: 23.04.2021
Die Lesezeit beträgt in etwa ~ 11 Minuten.

Die Ostsee ist nicht nur ein schönes Urlaubsziel zum Baden und Relaxen, sondern eignet sich ebenso hervorragend zum Fotografieren. In diesem Artikel stelle ich dir die beliebtesten Motive und Fotospots entlang der fotogenen Ostsee-Küste vor.

Mein Lieblingsstrand an der Ostsee von oben fotografiert zur goldenen Stunde.
Mein Lieblingsstrand an der Ostsee von oben fotografiert zur goldenen Stunde | Zum Bild

Technische Daten: F/5.6 | 1/100 Sekunde | ISO 100 Ausrüstung: DJI Phantom 4 Pro+ & Polfilter für die Drohne

Ostsee fotografieren – Motivation

Die wunderschöne Ostsee hat entlang ihrer Küste nicht nur mondäne Badeorte und geharkte Strände zu bieten, sondern unendlich viele lohnenswerte Fotomotive. Dabei gibt es natürlich die allseits bekannten und beliebten Fotomotive wie Leuchttürme, Reetdachhäuser, Seebrücken und Strandkörbe, aber es lassen sich auch immer wieder neue Orte und Landschaften wilder Schönheit an der Ostsee finden und mit etwas Glück und Geduld im richtigen Licht fotografieren.

Buhne und Langzeitbelichtung zum Sonnenuntergang an der Ostsee
Buhne und Langzeitbelichtung zum Sonnenuntergang | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 30 Sekunden, ISO100 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Ich besuche und fotografiere die Ostsee nun schon seit über 15 Jahren regelmäßig und trotzdem entdecke bei jedem Besuch etwas Neues und bekomme immer wieder neue Ideen für den nächsten Urlaub dort. In diesem Beitrag möchte ich dir ein paar meiner Lieblings-Fotospots an der Ostsee zeigen und vielleicht auch die ein oder andere neue Motiv-Idee mit auf den Weg geben. Aber vorher noch kurz ein paar dezente Hinweise zum Naturschutz.

Hinweise zum Naturschutz

Wir sind in Deutschland viel zu viele Menschen und haben dafür leider viel zu wenig solcher schönen Orte, Naturschutzgebiete und Nationalparks, wodurch die wenigen ausgezeichneten Plätze oft überlaufen sind. Mir ist klar, dass ich mit Artikeln wie diesem zu ihrer Bekanntheit beitrage. Andererseits sind alle der hier im Beitrag vorgestellten Orte seit Jahren kein Geheimnis mehr. Nichtsdestotrotz möchte ich dich im Vorfeld kurz an die Grundregeln erinnern, die zum Erhalt dieser wunderbaren Landschaft beitragen.

  • verlasse den Ort so, wie du ihn vorgefunden hast (oder besser)
  • nimm immer deinen Müll mit
    (sollte selbstverständlich sein, ist es aber offensichtlich für einige immer noch nicht)
  • hinterlasse keine Spuren
    d.h. verlasse nicht die Wege und achte auf filigrane Moose oder andere Pflanzen
  • stelle den Erhalt der Natur über ein mögliches Foto (auch Selfies)
  • achte darauf, keine Tiere mit deinem Besuch in der Natur zu erschrecken oder zu stören

Benutze einfach deinen gesunden Menschenverstand und nimm Rücksicht auf andere Lebewesen (auch Menschen), wenn du raus in die Natur gehst. Soviel dazu, und nun weiter zu den schönsten Orten, Fotospots und Motiven an der Ostsee.

Die beliebtesten Fotomotive an der Ostsee

Über die Jahre haben sich bestimmte Motive an der Ostsee zu wahren Klassikern unter den Urlaubsfotografen entwickelt. Die am meisten fotografierten Motive und beliebtesten Fotospots der Ostsee stelle ich dir in der folgenden Liste vor.

  • Sonnenuntergang am Strand mit Strandkorb und Blick auf das Meer
  • Einsame Leuchttürme in der Landschaft (z.B. Hafen und Leuchtfeuer bei Warnemünde)
  • Reetdachhäuser am Strand und deren bemalte und verzierte Türen (z.B. weißes Haus in Ahrenshoop)
  • Tauchgondeln an den bekannten Seebrücken wie Zingst, Sellin, Grömitz und Zinnowitz
  • Windfänger und krumme Bäume am Strand (z.B. am wilden Darßer Weststrand)
  • Königsstuhl und die weißen Kreidefelsen auf der Insel Rügen
  • Mondäne Bäderarchitektur zur Blauen Stunde (z.B. in Binz oder Sellin)
  • Der Bodden mit seinen typischen Booten im Fischland-Darß-Zingst
  • Buhnen am Strand in allen Varianten (inkl. der bekannten Kreuzbuhne auf Rügen, Bild unterhalb)
  • Fußabdrücke und gemalte Urlaubsgrüße im feinen Sand
Sonnenuntergang Ostsee Rügen
Kreuzbuhne mit der Insel Hiddensee und dem Sonnenuntergang im Hintergrund | Zum Bild

Einstellungen: F/11, 1/10 Sekunde, ISO64 | Ausrüstung: Nikon D850 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Da diese Fotomotive eigentlich jedem Ostsee-Urlauber bereits bekannt sind, möchte ich dir im folgenden Abschnitt ein paar frische Fotoideen und Techniken ohne konkreten Ort vorstellen, damit du bei deinem nächsten Besuch selbst die Augen nach möglichen Motiven offen hältst und nicht nur stumpf eine Liste mit Fotospots abhakst.

Top 10 Ostsee Fotospots und Motivideen

Es gibt nämlich auch abseits der ausgetretenen Wege und den schon bekannten Fotomotiven an der Ostsee immer wieder neue Motive zu entdecken. Ein paar dieser Fotospots aus den Nationalparks, Urwäldern und den wilden Stränden der Ostsee möchte ich dir nun anhand einiger Beispielfotos zeigen. Zusätzlich gibt es ein paar Tipps und Tricks zur Technik und zur fotografischen Umsetzung der Orte.

Langzeitbelichtung am Meer

Die Langzeitbelichtung am Meer gehört zu den Klassikern unter den Landschaftsfotografen. Mithilfe von Graufiltern verlängerst du die Belichtungszeit auf 30 Sekunden oder mehr, sodass das Wasser glatt wie ein Spiegel wird. Der zusätzlich angeschraubte Polfilter intensiviert dann zusätzlich die Farben und Kontraste des Fotos schon während der Aufnahme.

Anleger bei Zingst zum Sonnenuntergang
Alter Anleger zum Sonnenuntergang mit Langzeitbelichtung fotografiert | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 30 Sekunden, ISO200 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Bei der Motivsuche für Langzeitbelichtungen musst du darauf achten, dass dein Vordergrund sich nicht bewegt, da er sonst nur unscharf im Bild zu sehen sein wird. Ein fest getautes Boot als Motiv für eine Belichtung jenseits einer 30stel Sekunde wird daher eher nicht funktionieren. Seebrücken, Stege und Buhnen sind hingehen bestens für sehr lange Belichtungszeiten geeignet.

Nicht nur Richtung Meer fotografieren

An manchen Stränden lohnt es sich nicht nur vom Strand aus in Richtung Meer zu fotografieren, sondern den Strand selbst mit ins Bild zu integrieren. So kannst du auch „die Landschaft hinter dem Strand“ zeigen und vermittelst dem Betrachter einen umfänglicheren Eindruck des Ortes.

Sonnenuntergang Ostsee
Sonnenuntergang an einem wilden Strand zur Mittsommernacht im Juni | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 0.5 Sekunden, ISO200 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

🔎 Hinweis: Worauf du bei der Auswahl des Bildausschnitts generell achten musst und natürlich die grundsätzlichen Regeln einer gelungenen Bildkomposition findest du im verlinkten Artikel.

Sonnenuntergang am Strand mit Vordergrund

Viele Hobby Fotografen machen den Fehler und fotografieren den Sonnenuntergang direkt vom Strand aus mit der Sonne über dem Meer. Aber Vordergrund macht Bild gesund! Deshalb hilft es, wenn du dich erst mal in Ruhe am Strand umsiehst, ob sich nicht doch ein lohnender Vordergrund für dein Foto finden lässt. Das Bild bekommt dadurch nämlich viel mehr Tiefe und Dreidimensionalität.

Sonnenuntergang Ostsee mit Vordergrund
Postkarten Sonnenuntergang an der Ostsee | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 1/10 Sekunde, ISO200 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter

Als Vordergrund kommt dabei alles Mögliche infrage. Sei es die bewachsene Düne vor dem Strand, Fußabdrücke im Sand, Treibholz, eine Sandburg oder doch nur deine hübschen Badelatschen, die beide sehnsuchtsvoll in den Sonnenuntergang schauen. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Blaue Stunde am Strand

Nicht nur der Sonnenuntergang selbst, sondern auch die Blaue Stunde nach dem Sonnenuntergang ist prädestiniert für das Fotografieren an der Ostsee. Die beleuchtete, mondäne Bäderarchitektur ist besonders während der Blauen Stunde sehr fotogen, da sich das Gelb der Beleuchtung und das Blau des Himmels im Foto als Komplementärfarben prima ergänzen.

Nebel und blaue Stunde an der Ostsee
Buhne im Nebel zur Blaue Stunde an Neujahr | Zum Bild

Einstellungen: F/5.6, 30 Sekunden, ISO64 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Neben der maritimem Architektur, ist auch die Ostsee selbst nach Sonnenuntergang fotografisch noch interessant. Das Bild oberhalb entstand bei besonderen Wetterbedingungen mit absoluter Windstille und Nebel an der Ostsee. Diese Kombination von Wetter, dem Licht der Blauen Stunde und der Langzeitbelichtung von 30 Sekunden kreieren diesen surrealen Look, wobei das Meer nahtlos mit dem Himmel verschmilzt.

💡 Bonus: Im Artikel 10 Tipps für kreative Landschaftsfotos stelle ich dir viele spezielle Aufnahmetechniken für die Landschaftsfotografie vor.

Ostsee im Winter mit Schnee

Die meisten denken bei der Ostsee nur im Kontext von Sommer, Sonne, Strand und Meer. Aber aus fotografischer Sicht kann sich auch ein Besuch im Winter durchaus lohnen. Mit etwas Glück schneit es und du kannst eine ganz andere Ostsee und eine sehr verträumte Stimmung erleben.

Ostsee Stand im Winter mit Schnee
Ostsee Stand im Winter mit Schnee | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 1/50 Sekunde, ISO64, EV+1 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter

Diese sehr spezielle Kombination von Strand und Schnee passt zwar bei vielen von uns gedanklich nicht wirklich zusammen, aber als Foto kann das durchaus funktionieren. Das Bild oberhalb entstand bei einem Besuch zwischen Weihnachten und Silvester. Da während der ersten Nacht der Tour eine frische Ladung Neuschnee vom Himmel rieselte und die Strandlandschaft wie mit einem Zuckerguss überzogen hat, konnte ich das Foto mit den Pastelltönen schon vor dem Frühstück aufnehmen. Ein sehr angenehmer, aber auch recht erfrischender Start in den Tag!

Bewegung der Wellen fotografieren

Wenn die Brandung es zulässt, kannst du auch die Bewegung der Wellen selbst als Vordergrund für ein Foto nutzen. Damit die Bewegung des Wassers auf dem Bild erkennbar, aber nicht zu verschwommen ist, musst du vor allem die richtige Belichtungszeit finden. Diese hängt wiederum von der Geschwindigkeit des Wassers und den auf den Strand treffenden Wellen ab.

Ich fange dabei immer mit meinen normalen Kameraeinstellungen an und taste mich dann über die ISO und gegebenenfalls auch die Blende an die „perfekte Belichtungszeit“ für die jeweiligen Wellen heran.

Bewegung der Wellen an der Ostsee  fotografieren
Bewegung der Wellen fotografieren | Zum Bild

Einstellungen: F/5.6, 0.8 Sekunden, ISO400 | Ausrüstung: Canon 5D MkII + Canon L 16-35mm + Polfilter + Stativ

🔎 Tipp: Im verlinkten Artikel erkläre ich den Zusammenhang von Blende, Belichtungszeit und ISO im fotografischen Dreieck ausführlicher.

Wald und Bäume direkt am Strand

Es gibt an der Ostsee glücklicherweise noch einige Strände, an denen der Wald fast bis an das Meer wachsen darf. Einige gute Beispiele dafür sind der Darßer Weststrand mit seinem dazugehörigen Urwald oder auch der Gespensterwald bei Nienhagen. Es gibt aber auch viele unterschiedliche Strandabschnitte, an denen einzelne, sogenannte Windfänger stehen (Bäume, die scheinbar in Richtung der permanenten wehenden Meeresbrise wachsen), die ebenfalls lohnenswerte Fotomotive abgeben.

Wilder Wald an der Ostsee
Der Wald reicht bis direkt an die Ostseeküste | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 1/80 Sekunde, ISO100 | Ausrüstung: Nikon D850 + Nikkor 16-35mm + Polfilter

Im Kontrast du den geharkten Urlaubsstränden strahlen diese Küstenabschnitte eine ungezähmte, fast raue und wilde Schönheit auf mich aus. Es gibt dort auch keine Buhnen im Wasser, was diesen Eindruck natürlich noch verstärkt. Im besten Fall fängst du diese Stimmung des Ortes beim Fotografieren ein und kommunizierst sie so durch dein Foto an den Betrachter.

Treibholz oder umgefallene Bäume als Vordergrund

An diesen naturbelassenen Stränden findet sich auch immer mal wieder Treibholz, oder wie im Foto unterhalb, ein umgestürzter Baum, den du als Vordergrund für ein Bild benutzen kannst.

Sonnenuntergang Ostsee umgefallener Baum
Umgefallener Baum zum Sonnenuntergang an der Ostsee | Zum Bild

Einstellungen: F/11, 1/4 Sekunde, ISO64 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

So etwas lässt sich natürlich schlecht planen, daher hilft viel draußen rumstromern in dem Fall auch viel. Glücklicherweise war ich bei diesem Foto auch noch im richtigen Monat dort, sodass die Sonne direkt hinter dem Strand und nicht irgendwo an der Seite, oder gar außerhalb des Bildes, untergegangen ist.

Sturm und schlechtes Wetter

Nicht nur bei schönem Wetter mit weißen Wolken und Sonnenschein, sondern gerade bei Sturm und vermeintlich schlechtem Wetter lohnt sich ein fotografischer Ausflug. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort: „Schlechtes Wetter bedeutet gute Fotos.“ Also, einfach wetterfest anziehen, Kamera einpacken und los geht’s! Du weißt ja im Vorfeld nie, ob der Himmel nicht doch noch kurz aufreißt und die Sonne durchkommt.

Sturm zum Sonnenuntergang an der Ostsee
Sturm zum Sonnenuntergang an der Ostsee | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 1/20 Sekunde, ISO400, EV-1 | Ausrüstung: Nikon D850 + Nikkor 16-35mm + Polfilter

Genau so war es auch im Foto oberhalb. Das Wetter war den ganzen Tag über schon recht dynamisch, aber ab dem späten Nachmittag zog es dann komplett zu. Ich war abends dann trotzdem am Strand unterwegs und tatsächlich brach die Sonne direkt zum Sonnenuntergang kurz durch die Wolken und es gab diesen kurzen „goldenen Moment“. Kurz danach kam der Regen dann allerdings in Sturzbächen herunter und ich und die ganze Ausrüstung waren ordentlich nass. Gelohnt hat es sich trotzdem.

Ostsee von oben fotografiert

Ich bin in den letzten Jahren ein großer Freund der Vogelperspektive und dem Fotografieren aus Luft geworden. Es gibt zahlreiche Anbieter für Rundflüge entlang der ganzen Ostseeküste. Dabei steht dir wahlweise ein Rundflug in einer kleinen Cessna oder einem Helikopter zur Auswahl, was allerdings beides nicht unbedingt billig ist. Oft ist es zudem schwierig, einen Flug direkt zum Sonnenuntergang zu bekommen und wenn, dann kostet das meistens noch mal extra.

Ostsee Strand von oben fotografiert
Ostseestrand von oben fotografiert | Zum Bild

Technische Daten: F/5.6 | 1/30 Sekunde | ISO400 | EV-1 Ausrüstung: DJI Phantom 4 Pro+ & Polfilter für die Drohne

Alternativ kannst du als registrierter Drohnenpilot mit Führerschein für die Drohne, wo es erlaubt ist und mit viel Rücksicht auf andere Menschen und Tiere, selbst fliegen und fotografieren. Für mich persönlich sind diese Fotos den ganzen zusätzlichen Aufwand wert, da ich so Perspektiven und Blickwinkel erreichen und zeigen kann, die viele bisher nicht auf dem Schirm hatten.

💡 Bonus: Hast du auch Interesse an der Fotografie aus der Luft? Dann hilft dir mein ausführlicher Drohnenfotografie Ratgeber von der Auswahl der Drohne über Regeln und Vorschriften bis hin zum Führerschein sicher weiter.

Bonus: Ostsee Fotospot abstrakter Wald

Solltest du doch den einen oder anderen verregneten Tag oder einen langweiligen, grauen und bedeckten Himmel ohne jegliche Zeichnung dabei haben, kannst du immer noch in den Wald oder einen Park gehen und abstrakte Waldbilder fotografieren. Wie das genau geht, erkläre ich dir im verlinkten Artikel.

Abstraktes Waldfoto
Abstraktes Waldfoto im Darsser Urwald | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 2 Sekunden, ISO200 | Ausrüstung: Canon 5D MkII + Canon L 16-35mm + Polfilter

Viele meiner Waldbilder aus dieser Serie sind an unterschiedlichen Fotospots an der Ostsee an solchen bedeckten Tagen entstanden. Das einheitliche und diffuse Licht durch den gleichmäßig grauen Himmel bedeutet, dass im Wald weniger starke Kontraste entstehen und das Foto am Ende mehr wie ein Gemälde oder abstraktes Kunstwerk aussieht, als ein „normales Foto“.

Beste Jahreszeit zum Fotografieren an der Ostsee

Beim Fotografieren an der Ostsee bist du nicht so sehr abhängig von der Vegetation, deshalb spielt die Jahreszeit keine enorm wichtige Rolle. Buhnen, die Brandung und Leuchttürme lassen sich prima zu jeder Jahreszeit fotografieren.

Die Zeit zwischen Mai und September, wenn es draußen angenehm warm und alles grün ist, bietet aber auch an der Ostsee fotografisch das größte Potenzial und die meisten Möglichkeiten. Wenn du im Winter an der Küste bist und Glück hast und es schneit, hat das allerdings auch seinen ganz besonderen Charme. Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit!

Ostsee und Schnee im Winter
Ostsee und Schnee im Winter | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 1/60 Sekunde, ISO64, EV+1 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter

Falls du die Sonne zum Sonnenuntergang für ein Foto aber unbedingt an einer bestimmten Stelle am Horizont, z.B. hinter eine Buhne oder Ähnliches haben willst, kommst du um eine sorgfältige Planung im Vorfeld natürlich nicht herum.

🔎 Tipp: Im Artikel Planung für Landschaftsfotografie zeige ich dir die wichtigen Tools für die Vorhersage des Sonnenstands und viele weitere Tipps für die Vorbereitung eines Landschaftsfotos.

Verpasse keine Beiträge mehr

Newsletter Box

Ostsee fotografieren – Fazit

Die Ostsee hat viele tolle maritime Motive und beliebte Fotospots für Fotografen und Urlauber zu bieten. Aber auch abseits des schon Bekannten gibt es immer wieder viel Neues zu entdecken und zu fotografieren. Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel und den Beispielbildern ein wenig fotografische Inspiration für deine zukünftigen Besuche an der Ostsee geben.

Ein Steg mit Langzeitbelichtung an der Ostsee
Ein alter Steg mit Langzeitbelichtung an der Ostsee | Zum Bild

Einstellungen: F/8, 30 Sekunden, ISO200 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Dieser Artikel ist Teil der Serie „Fotografieren in …“. Bereits erschienen sind zum Beispiel Fotografieren im Harz und Fotografieren in der Sächsischen Schweiz, in denen ich dir meine Lieblingswanderungen und die besten Fotospots in den Mittelgebirgen vorstelle.

Was sind deine Lieblingsorte an der Ostsee und die besten Fotospots für dich? Hast du noch Ergänzungen und weitere Vorschläge für mich? Dann schreib sie mir gern in den Kommentaren!

Fotografieren an der Ostsee 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Im Schnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Kamera Icon Die beste Kamera für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Objektive für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Bildkomposition
Kamera Icon 10 Tipps für kreative Landschaftsfotos
Kamera Icon Fotos online verkaufen

Veröffentlicht von

Ich bin Dave und seit über 15 Jahren leidenschaftlicher Landschafts- und Architekturfotograf. Meine Erfahrungen und mein über die Jahre zusammengetragenes Wissen in diesen Bereichen der Fotografie gebe ich gern hier auf diesen Seiten in den Rubriken Tutorials, Ausrüstung und Reisen an dich weiter. Um zukünftig keinen dieser Beiträge mehr zu verpassen, kannst Du einfach meinen kostenlosen Newsletter abonnieren oder den ebenso kostenlosen RSS Feed benutzen. Eine kleine Auswahl meiner Landschaftsfotos findest du hier in der Galerie und auf meiner persönlichen Foto Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Der Wanderer

Lass deine E-Mail da und werde Teil der Liga
der leidenschaftlichen Landschaftsfotografen!

Ich informiere bereits unzählige Landschaftsfotografen und Foto Enthusiasten regelmäßig über neue Beiträge. Werde auch du ein Teil davon!

Zum Newsletter!