Letztes Update: 28.03.2021
Die Lesezeit beträgt in etwa ~ 7 Minuten.

Suchst du kostenlose Bildbearbeitungsprogramme und Lightroom Alternativen für deine Fotografie? In diesem Artikel stelle ich dir eine Liste mit Photoshop und Lightroom Alternativen vor und erkläre dir, was solche Programme für Fotobearbeitung können müssen und welche Hardware du für eine flüssige Bildbearbeitung brauchst.

Carolafelsen Sonnenuntergang
Sonnenuntergang in der Sächsischen Schweiz | Zum Bild

Einstellungen: F/11, 1/4 Sekunde, ISO64 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Warum überhaupt Bildbearbeitungsprogramme

Eine gezielte Bildbearbeitung deiner Fotos gehört in der modernen Fotografie heutzutage einfach dazu. Dabei spielt es keine Rolle, ob du deine Bilder in den Sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook teilst, sie für dich selbst privat druckst oder die Fotos online verkaufen willst. Ohne Bildbearbeitung verschenkst du viel vom möglichen Potenzial deiner Fotos!

Was schon allein mit den Standard Bildbearbeitungsschritten möglich ist, siehst du gut am Vorher-Nachher Beispiel Foto unterhalb. Links siehst du das Foto, wie es aus der Kamera kommt, komplett ohne Bildbearbeitung, rechts das fertig entwickelte Foto.

RAW Foto unbearbeitetBearbeitetes Foto

Einstellungen: F/11, 1/10 Sekunde, ISO64, EV-0,33 | Ausrüstung: Nikon D850 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Damit du solche Korrekturen am Bild vornehmen kannst, brauchst du natürlich ein Bildbearbeitungsprogramm. Adobe Lightroom ist aktuell für viele Fotografen der Standard, wenn es um die digitale Bildbearbeitung geht. Ich benutze es für meine Landschaftsfotografie allerdings nicht. Warum ich das Tool nicht benutze und welche Alternativen für Lightroom es gibt, erfährst du in den folgenden Abschnitten. 

Was muss ein Bildbearbeitungsprogramm können

Damit du aus einem ungeschliffenen Rohdiamanten ein strahlendes Foto entwickeln kannst, sind einige grundlegende Schritte bei der Bildbearbeitung nötig. Betrachte das Foto wie ein unentwickeltes Negativ zu Zeiten der analogen Fotografie auf Film. Auch damals wurden schon Techniken wie Abwedeln und Nachbelichten (Dodge & Burn) in der Dunkelkammer angewendet. So ähnlich ist das bei der digitalen Nachbearbeitung auch.

🔎 Tipp: Warum du im RAW Format fotografieren solltest, erfährst du im Artikel: RAW vs. JPG

Wenn du deine Fotografie ernst nimmst, wirst du nicht im JPG, sondern im RAW Format fotografieren. Dementsprechend ist der erste Schritt der Bildbearbeitung immer das Entwickeln des RAW Fotos. Du brauchst also ein Programm, was das RAW Format deiner Kamera lesen kann.

Bildbearbeitungsprogramm Grundlagen
100 % Bildausschnitt: Korrektur der Farben

Zum Standard bei der digitalen Bildbearbeitung gehören Korrekturen an Helligkeiten, Kontrasten und den Farben im Foto. Diese Einstellungsmöglichkeiten sollte ein geeignetes Bildbearbeitungsprogramm also auch in seinem Repertoire haben. Idealerweise sind diese Korrekturen (z.B. über Ebenen-Masken) gezielt auf bestimmte Bereiche im Foto anwendbar, sodass du sie wirklich gezielt einsetzen kannst.

Zu den etwas fortgeschrittenen Korrekturen zähle ich z.B. die Rauschunterdrückung und das Schärfen der Fotos für bestimmte Ausgabeformate. Zu guter Letzt stehen einige optionale Zusatzfunktionen, wie z.B. das Entfernen von roten Augen, auf der Liste der möglichen Bildkorrekturen, die ich von einem Bildbearbeitungsprogramm erwarte.

Hardware für Bildbearbeitung

Damit das Entwickeln deiner Fotos flüssig und farbgenau funktioniert, brauchst du moderne Hardware, die Pi mal Daumen nicht älter als 5 Jahre ist. Wie leistungsstark die Technik sein sollte, hängt natürlich auch von der verwendeten Kamera ab. Die Fotos einer 20 Megapixel Kompaktkamera brauchen weniger starke Technik als die Fotos einer 61 Megapixel Vollformat Systemkamera.

Falls du gerade auf der Suche nach einem schnellen Laptop für Bildbearbeitung oder einem Desktop PC bist, habe ich in den verlinkten Artikeln ein paar konkrete Empfehlungen für dich. Allem voran brauchst du aber auf jeden Fall einen geeigneten Monitor für die Bildbearbeitung.

Damit die Farbwiedergabe des Monitors möglichst genau bleibt, musst du den Bildschirm in regelmäßigen Abständen kalibrieren. Nur dann hast du eine konstant hohe Farbgenauigkeit und die Fotos sehen bei anderen auf dem (kalibrierten) Display und im Druck genau so aus wie auf deinem Monitor bei der Bildbearbeitung.

Die besten Bildbearbeitungsprogramme – der Branchenführer Adobe

Die Branchenführer bei der Bildbearbeitung ist ganz klar Adobe mit Lightroom und Photoshop. Ich nutze aber z.B. nur das kostenlose Adobe Bridge und Photoshop. An Lightroom stört mich das Importieren der Fotos in Bibliotheken (anstatt auf dem nativen Dateisystem zu arbeiten), das kein pixelgenaues Arbeiten, kein Fokus-Stacking sowie Blenden mehrerer Belichtungen (HDR) möglich ist.

🔎 Hinweis: Meinen kompletten Foto Workflow und was genau ich an meinen Fotos korrigiere und bearbeite, beschreibe ich ausführlich im Artikel Bildbearbeitung bei der Landschaftsfotografie. Obendrein gibt es dazu meine gesamten Photoshop Aktionen als kostenlosen Download.

Bildbearbeitung Tonwertkorrektur
Pixelgenaue Bildbearbeitung in Photoshop mit Ebenen-Masken

Obwohl ich dir weiter unten kostenlose Bildbearbeitungsprogramme empfehle, rate ich dir, die ungefähr 12 € pro Monat für das Foto Abo der Adobe Creative Cloud in Erwägung zu ziehen. Photoshop und Lightroom sind nicht grundlos zum Branchenführer geworden. Ich nutze Photoshop bereits seit mehr als 15 Jahren und bin sehr zufrieden damit. Die Herangehensweise an die Bildkorrekturen habe ich mir anhand unzähliger kostenloser Tutorials und einfach durch herumprobieren selbst angeeignet. Wenn du die grundsätzliche Funktionsweise in Photoshop einmal verstanden hast, ist es einfacher, als es auf den ersten Blick aussieht.

Testen der Bildbearbeitungsprogramme

Da ich wie oben schon beschrieben, seit so vielen Jahren bereits überzeugter Photoshopper bin, habe nicht alle kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme der Liste unterhalb selbst ausführlich getestet. Zudem hat jeder seine eigenen Vorlieben, Interessen und Ansprüche an die Software. Es kommt auch darauf auf, was du mit deinen Fotos anstellen willst und in welche Richtung es bei deiner Bildbearbeitung gehen soll.

Willst du nur die grundlegenden Schritte zum Entwickeln eines Fotos anwenden oder willst du sogenannte digitale Composites erstellen, den Himmel im Foto austauschen und Nordlichter über den Alpen tanzen lassen? Die Ansprüche der Fotografen sind individuell. Daher kann ich hier auch keine allgemein gültige Empfehlung für „das beste Bildbearbeitungsprogramm“ für jeden geben. Vielmehr musst du selbst ausprobieren, was zu deinem fotografischen Stil passt und auch deiner Persönlichkeit entgegenkommt.

Die besten kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme

Es gibt allerdings einige kostenlose Bildbearbeitungsprogramme als Photoshop & Lightroom Alternativen, die die Ansprüche der meisten Fotografen erfüllen. Die folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll dir vielmehr einen guten Überblick verschaffen.

Die besten kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme
Sonnenaufgang am Bergsee in Bayern | Zum Bild

Einstellungen: F/11, 1 Sekunde, ISO64, EV-0,67 | Ausrüstung: Nikon D850 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Kostenlose Photoshop & Lightroom Alternativen

Liste der kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme von Photoshop und Lightroom Alternativen.

Liste der Lightroom Alternativen

Die folgenden kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme dienen primär der Entwicklung der RAW Fotos und der Organisation und stellen deshalb vorrangig Lightroom Alternativen dar. Die Liste ist alphabetisch und nicht nach einem Ranking geordnet.

💡 Hinweis: Solltest du weitere kostenlose Bildbearbeitungsprogramme kennen, kannst du sie mir gern in den Kommentaren schreiben und mit anderen Lesern teilen.

Ich nutze das kostenlose Adobe Bridge schon seit vielen Jahren zum Organisieren und Markieren meiner Fotos als Lightroom Alternative. Abgesehen davon, dass es kostenlos ist, bietet das Programm weitere Vorteile. Du arbeitest z.B. auf dem nativen Dateisystem und musst deine Fotos nicht erst in virtuelle Bibliotheken importieren. Dieser Workflow ist nicht nur schneller, er spart dir sogar eine Menge Speicherplatz auf deiner Festplatte.

Fotos organisieren mit kostenlosen Bildbearbeitungsprogrammen
Fotos markieren und organisieren mit dem kostenlosen Adobe Bridge

Liste der Photoshop Alternativen

Mit den kostenlosen Bildbearbeitungsprogrammen dieser Liste kannst du zielgerichtete Änderungen und Bildkorrekturen an deinen Fotos vornehmen, wodurch sie eher zu Photoshop Alternativen zu zählen sind. Auch diese Liste stellt kein Ranking dar, sondern ist einfach alphabetisch geordnet. Damit die Liste nicht unüberschaubar groß und unübersichtlich wird, habe ich die Auswahl auch hier auf acht sehr gute Programme eingeschränkt.

Wenn ich mich mit der Pistole auf der Brust für eines der Bildbearbeitungsprogramme aus dieser Liste als Alternative für Photoshop entscheiden müsste, wäre das höchstwahrscheinlich GIMP.

Gimp Screenshot - kostenloses Bildbearbeitungsprogramm
Gimp Screenshot – kostenloses modulares Bildbearbeitungsprogramm

Das Programm gibt es schon seit über 25 Jahren. Seitdem ist in die Entwicklung dementsprechend viel Erfahrung eingeflossen und es wird ständig weiterentwickelt und neue Funktionen kommen hinzu. Auf der Internetseite des Programms gibt es obendrein eine Reihe von kostenlosen Tutorials, die dir den Einstieg in die Bildbearbeitung mit Gimp erleichtern.

Kostengünstige Lightroom Alternativen ohne Abo

Der Vollständigkeit halber und da ich einige Nachrichten und Kommentare bekommen habe, möchte ich dir an dieser Stelle auch die besten kostengünstigen Lightroom Alternativen ohne Abo vorstellen. Wie die beiden anderen Listen auch ist die Übersicht alphabetisch geordnet und stellt kein Ranking dar.

Die meisten kostenpflichtigen Bildbearbeitungsprogramme kannst du zunächst kostenlos herunterladen und ausprobieren. Dafür hast du in der Regel zwischen zwei Wochen und einem Monat Zeit. Dadurch kannst du alle Funktionen ausgiebig testen. Nach diesem Zeitraum kannst du dich dann entscheiden, ob du das Programm kaufen möchtest oder nicht.

Verpasse keine Beiträge mehr

Newsletter Box

Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme – Fazit

Lightroom und Photoshop sind die unangefochtenen Standards für die Bildbearbeitung in der kreativen Fotobranche. Für die grundlegenden Standard-Korrekturen wie Helligkeit, Kontraste und Farben eines Fotos stehen dir allerdings auch einige kostenlose, aber dennoch umfangreiche und sehr gute Alternativen zur Verfügung.

Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme - Fazit
Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme – Fazit | Zum Bild

Einstellungen: F/11, 1/10 Sekunde, ISO64 | Ausrüstung: Nikon D850 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Müsste ich mich für eins der alternativen kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme entscheiden, würde ich Gimp wählen. Die Benutzeroberfläche, der Funktionsumfang und nicht zuletzt die zahlreichen kostenlosen Tutorials machen es für mich zum besten kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm und damit zur Alternative für Lightroom und Photoshop. Mit einer Kombination aus RAW Konverter, Bridge und Gimp hast du sogar alles an der Hand, was du für einen kompletten Foto-Workflow brauchst – und das kostenlos!

Kennst du noch mehr erwähnenswerte kostenlose Bildbearbeitungsprogramme? Hast du Fragen oder Anregungen zum Artikel? Dann schreib sie mir gern in den Kommentaren!

Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme und Lightroom Alternativen 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Im Schnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Kamera Icon Die beste Kamera für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Objektive für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Bildkomposition
Kamera Icon 10 Tipps für kreative Landschaftsfotos
Kamera Icon Fotos online verkaufen

Veröffentlicht von

Ich bin Dave und seit über 15 Jahren leidenschaftlicher Landschafts- und Architekturfotograf. Meine Erfahrungen und mein über die Jahre zusammengetragenes Wissen in diesen Bereichen der Fotografie gebe ich gern hier auf diesen Seiten in den Rubriken Tutorials, Ausrüstung und Reisen an dich weiter. Um zukünftig keinen dieser Beiträge mehr zu verpassen, kannst Du einfach meinen kostenlosen Newsletter abonnieren oder den ebenso kostenlosen RSS Feed benutzen. Eine kleine Auswahl meiner Landschaftsfotos findest du hier in der Galerie und auf meiner persönlichen Foto Webseite.

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo,

    ich würde noch um Affinity Photo ergänzen, ist zwar nicht kostenlos (ca. 50 Euro, kein Abo notwendig) aber von sehr hoher Qualität die auch (semi)professionellen Ansprüchen gerecht wird.
    Grüße
    F.

    1. Hallo Frank,

      und vielen Dank für deinen Kommentar und den Vorschlag. Vielleicht füge ich noch eine Liste mit kostengünstigen (und nicht Abo-pflichtigen) alternativen Bildbearbeitungsprogrammen hinzu oder erstelle einen eigenen Beitrag dafür.

      Noch ein schönes Wochenende und beste Grüße,
      Dave

  2. Hallo Dave,

    eine Info auch für die anderen Leser des Blogs. Momentan gibt es Affinity Photo (Version 1.9) sehr günstig zu kaufen. Es ist eine unbeschränkte lizenz, kein ABO. Näheres unter
    https://affinity.serif.com/de/photo/#buy

    Schöne Fotogrüße an Dich und Deinen tollen Blog von
    Bernd

    1. Hallo Bernd!

      Vielen Dank für deinen Kommentar und den guten Hinweis.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende 🙂

      Gut Licht, Dave

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Der Wanderer

Lass deine E-Mail da und werde Teil der Liga
der leidenschaftlichen Landschaftsfotografen!

Ich informiere bereits unzählige Landschaftsfotografen und Foto Enthusiasten regelmäßig über neue Beiträge. Werde auch du ein Teil davon!

Zum Newsletter!