Letztes Update
Die Lesezeit beträgt in etwa ~ 10 Minuten.

In diesem Artikel stelle ich dir meine Empfehlungen für interessante, lehrreiche Fotografie Bücher und Bildbände mit imposanten Fotos vor. Ob als Geschenk oder für dich selbst, diese Werke vermitteln geballtes Wissen und geben neue Inspiration für deine eigene Fotografie oder die des Beschenkten.

Sonnenuntergang am Carolafelsen
Sonnenuntergang am Carolafelsen | Zum Bild

Einstellungen: F/11, 1/4 Sekunde, ISO64 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 16-35mm + Polfilter + Stativ

Erklärung zu den verwendeten Links: Alle Produktlinks zu Amazon auf dieser Seite sind Affiliate Links. Was bedeutet das überhaupt? Wenn du über einen dieser Links etwas bei Amazon kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch natürlich keinerlei Zusatzkosten. Das hilft mir dabei, diese Seite kostenlos zu betreiben und kontinuierlich neue Beiträge für dich zu schreiben. Um keinen davon mehr zu verpassen, abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter und ich schicke dir alle neuen Beiträge direkt in dein Postfach.

Einleitung & Motivation

Bei der Recherche zu diesem Artikel habe ich mir unter anderem die Top 10 Bestseller im Bereich Fotografie auf Amazon angesehen. Ich war erstaunt, welche unterschiedlichen Themengebiete dort vertreten sind. Von essbaren Wildpflanzen über veganen Foodporn bis hin zur Psychologie ist alles dabei. Ehrlich gesagt, hätte ich dort andere Bücher erwartet. Deshalb möchte ich dir mit diesem Beitrag einige Bücher und Bildbände aus der Fotografie Abteilung meines eigenen Bücherregals vorstellen, die ich für sinnvoll und empfehlenswert halte.

Die weiter unten folgenden Buchempfehlungen und Tipps für Bildbände sind die für mich persönlich besten Fotografie Bücher. Ob du damit übereinstimmst, ist aber letztendlich Geschmackssache und kommt natürlich auf deine persönlichen Vorlieben in Sachen Fotografie, Natur und Landschaften an.

Fotografie Bücher

Das Lernen hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten immer mehr verändert. Früher musste man noch in die Bibliothek gehen und sich dort Bücher zum Lesen und Lernen ausleihen. Dank Smartphone und schnellem mobilen Internet ist das geballte Wissen der Menschen heute quasi in jeder Hosentasche.

Sonnenaufgang Heringstein
Sonnenaufgang am Heringstein | Zum Bild

Einstellungen: F/11, 1/25 Sekunden, ISO100 | Ausrüstung: Nikon D810 + Nikkor 14-24mm + Polfilter + Stativ

Die meisten der jüngeren Generationen bevorzugen es, neues Wissen möglichst schnell über leicht verdauliche Videos zu konsumieren. Darüber hinaus gibt es unzählige hilfreiche Artikel und Tutorials zu allen Fotografie relevanten Themengebieten im Internet. So auch auf dieser Seite in den Bereichen Tutorials, Ausrüstung und Reisen.

Das alles bedeutet aber keinesfalls, dass das Medium Buch vom Aussterben bedroht ist. Ganz im Gegenteil. Es macht nämlich nicht nur Sinn, sondern zudem unglaublichen Spaß aus Büchern zu lernen und sich dabei inspirieren zu lassen. Besonders großformatige Bildbände sind eine willkommene Abwechslung zu den relativ klein präsentierten Fotos auf den einschlägigen Foto-Portalen und in den Foto-Streams der Sozialen Medien.

Ich lasse mich immer wieder aufs Neue sehr gern beim Durchblättern durch einen Bildband von den imposanten Fotos und fantastischen Landschaften darin inspirieren und motivieren. Besonders in der dunklen Jahreszeit oder während einer Ausgangssperre und einem Reiseverbot aufgrund einer Pandemie können Bücher und Bildbände die eigene Fantasie anregen und die Vorfreude für zukünftige Reisen wecken.

So, nun geht es aber ohne weiteres Geplänkel direkt zu meinen Buchempfehlungen für Fotografie.

Der Start in die Landschaftsfotografie

Da ich ja selbst ein leidenschaftlicher Landschaftsfotograf bin, ist das erste Buch in dieser Liste, wie sollte es anders sein, ein Buch über den Einstieg in die faszinierende Welt der Landschaftsfotografie. „Der Start in die Landschaftsfotografie“ bietet einen hervorragenden und leichten Einstieg in die gesamte Thematik. Der Inhalt des Buchs reicht von der Auswahl der richtigen Kameraausrüstung samt Zubehör, über Aufnahmetechniken, die Motivauswahl und Bildgestaltung bis hin zur Nachbearbeitung der Bilder. Das Besondere daran sind die integrierten Fotoworkshops. Anhand von praktischen Beispielen und Übungen erklärt der Autor David Köster die Herangehensweise an unterschiedliche Motive in Bezug auf Licht, Ausrüstung und die Planung eines erfolgreichen Fotos.

Als sehr umfangreiche Alternative für den Einstieg in die Fotografie kann ich dir „Die große Fotoschule“ ans Herz legen. Das Buch ist nicht spezialisiert auf die Landschaftsfotografie, sondern behandelt auch andere Themengebiete wie z.B. Makro-, Porträt oder die Schwarzweiß Fotografie. Der Autor holt dort viel weiter aus und erklärt zudem die Historie der Kameras und die grundsätzlichen Anfänge der Fotografie. Mit rund 700 Seiten ist es daher auch ein ganz schöner Wälzer.

Der fotografische Blick: Komposition und Design

Egal, ob du gerade Anfänger oder schon ein fortgeschrittener Fotograf bist. Mit einer harmonischen Bildkomposition kannst du deine Fotografie, ohne den Kauf neuer Ausrüstung, auf ein völlig neues Niveau heben. Das Buch „Der fotografische Blick“ führt dich in die Tiefen und Hintergründe einer durchdachten Komposition und dem Design als auch dem Arrangement der Elemente im zweidimensionalen Medium Fotografie.

Anhand von Beispielen zeigt Michael Freeman, wie die Elemente im Bild auf den Betrachter wirken und wie du den Blick durch ein Foto gezielt lenken kannst. Dabei werden in Theorie und Praxis die Möglichkeiten der Bildgestaltung bei der Motivauswahl vor Ort, sowie die Blickführung durch spätere Bildbearbeitung diskutiert. Wenn du also dein fotografisches Sehen und die Bildkomposition in deinen zukünftigen Fotos verbessern willst, dann ist der fotografische Blick praktisch ein Muss für dich!

Fotografieren in der Natur

Das Buch „Fotografieren in der Natur“ ist ein Gesamtwerk von insgesamt sieben unterschiedlichen Autoren. Die Themen umfassen praktisch alle Bereiche der Naturfotografie und beschränken sich dabei nicht ausschließlich auf die Landschaftsfotografie. Es geht vor allem um konkrete Projekte, Motivideen und viele nützliche Fototipps. Diese werden anhand von Beispielen und Schritt für Schritt Anleitungen bis hin zu den exakten Kameraeinstellungen sehr genau beschrieben. Die Übungen im Buch haben zwar drei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, es richtet sich aber grundsätzlich an alle Fotografie Anfänger und ambitionierte Hobby Fotografen.

Als Bonus kannst du zahlreiche wunderschöne Naturaufnahmen bestaunen, die durch ein spezielles Druckverfahren mit besonders starken Kontrasten, feinen Details und brillanten Farben bestechen.

Fotografie Bildbände

Das gedruckte Bild ist das eigentliche finale Ergebnis klassischer Fotografie. Heutzutage werden allerdings die meisten Fotos mit Smartphones aufgenommen und nur noch digital, meist auf kleinen Displays, präsentiert und angesehen. Ein Landschaftsfoto entfaltet aber seine größte Wirkung auf den Betrachter, wenn es großformatig ausgedruckt präsentiert wird. Deshalb mag ich Bildbände so sehr. Sie vermitteln das Gefühl einer weitläufigen und beeindruckenden Landschaft viel mehr, als es ein normales Display auf einem Tablet, Telefon oder selbst einem großen Computer Monitor je könnte. Großformatig gedruckt, kann ein Buch oder Bildband bestens als Fluchtort für die eigene Fantasie funktionieren.

Da ich ja bekanntlich ein großer Freund der nordischen Landschaften bin, liegt das Hauptaugenmerk der vorgestellten Bildbände natürlich vorrangig auf diesem Landschaftstyp. Eine Liste von Bildbänden wäre aber nicht komplett ohne die Klassiker der bekannten Großmeister. Deshalb möchte ich dir, sozusagen außer Wertung, auch „The Portfolios Of Ansel Adams„, dem Landschaftsfotografie-Altmeister und „Meisterwerke: Photographien“ von Henri Cartier-Bresson empfehlen.

Bildbände von Stefan Forster

Der Schweizer Fotograf Stefan Forster ist seit vielen Jahren eine Quelle der Inspiration für mich. Er war ein Vorreiter bei der Drohnenfotografie und hat schon 2013 fantastische Bilder aus der Luft mit selbst gebauten und großen Oktokoptern in Kombination mit den besten Kameras für Landschaftsfotografie aufgenommen. Die beiden Bildbände sind das Resultat dieser jahrelangen hingebungsvollen Arbeit und unzähligen Reisen in den hohen Norden.

Chasing Light

Im Bildband „Chasing Light“ präsentiert Stefan Forster herausragende Naturfotografien und beschränkt sich dabei nicht ausschließlich auf die Landschaftsfotografie. Der großformatige Bildband zeigt auf 224 Seiten Aufnahmen von entlegenen Orten und einmaligen Momenten in der Natur. Der Titel ist Programm und so zeigen die Bilder viele Motive in beeindruckenden Farbkompositionen und faszinierenden Lichtstimmungen. Die Fotos in diesem Bildband nehmen dich mit um die ganze Welt. In Mikronesien, Bolivien, Chile, den USA, Namibia, Grönland und vielen weiteren Ländern hat der Autor auf teils sehr abenteuerlichen Reisen faszinierende Motive in spektakulärem Licht festgehalten. Eine wahre Augenweide. Aber Vorsicht, du musst nach dem Betrachten der Bilder definitiv mit einer massiv erhöhten Abenteuerlust und starkem Fernweh rechnen!

Inseln des Nordens

Der zweite Bildband von Stefan Forster, „Inseln des Nordens“ vereint für mich all meine nordischen Sehnsuchtsländer in einem Buch. Von den Färöer Inseln, über Island und Grönland bis hin zu Norwegen sind alle dabei. Das Buch glänzt mit atemberaubenden Aufnahmen von teils surreal wirkenden Destinationen und schwindelerregenden Perspektiven. In den Bild begleitenden Texten erfährst du mehr über die abgebildeten Orte und die Entstehungsgeschichte der einzelnen Fotografien. So besuchte der Autor z.B. allein Island schon mehr als 50 Mal in den letzten 14 Jahren und entdeckt dabei trotzdem immer wieder neue Orte und Blickwinkel für bereits bekannte Motive. Lass auch du dich auf den 256 Seiten des Bildbandes von der einzigartigen Magie des hohen Nordens überzeugen!

Sagenhaftes Deutschland

Sagenhaftes Deutschland“ von Kilian Schönberger entführt dich, wie der Untertitel schon verrät, auf eine Reise zu mythischen Orten zwischen Nordsee und Alpen. Nicht nur die exotischen und weit entfernten Länder haben viel zu bieten. Auch bei uns zu Hause in Deutschland gibt es unglaublich viel zu entdecken und zu fotografieren. Nur weil wir es gewohnt sind, bestimmte Landschaftstypen zu sehen, heißt das nicht, dass sie nicht fotogen und interessant sind. Ich denke, die fotografischen Möglichkeiten in unserem schönen Land werden von den meisten Fotografen stark unterschätzt. Mit diesem Bildband stellt der Autor viele interessante und für die meisten wohl bisher unbekannte Orte aus unserer Heimat, teils von direkt vor unserer Haustür, vor. Unterstützt werden die stimmungsvollen Bilder durch Texte aus Sagen, Legenden und Märchen unserer geschichtsträchtigen und kulturreichen Vergangenheit. Wusstest du zum Beispiel, dass es in Deutschland ungefähr 25000 Burgen und Schlösser gibt?

Sagenhafte Nordwelt

Auch die atemberaubenden Fotos im Bildband „Sagenhafte Nordwelt“ stammen von einem deutschen Fotografen. Stefan Hefele nimmt uns mit in eine magische Welt voller Sagen und Mythen. Die Bilder werden dabei von den spannenden Texten des Autors Thomas Krämer unterstützt und bieten viel Hintergrundwissen zu den einzelnen Orten und vergangenen Zeiten.

Der große Bildband beinhaltet viele Fotos meiner Sehnsuchtsorte wie Island, Norwegen, die Färöer Inseln und Schottland. Wie von Stefan Hefele gewohnt sind die Landschaftsaufnahmen sehr atmosphärisch in Szene gesetzt und absolut hochwertig! Wenn du auch für eine Weile in diese sagenhafte Welt mit legendären Helden und geheimnisvollen Sagas eintauchen willst, so ist dieses Buch genau das richtige für dich.

Internationale Fotografie Bücher und Bildbände

Bist du der englischen Sprache mächtig und ihr grundsätzlich nicht abgeneigt? Dann habe ich hier noch drei echte Knaller von sehr hochkarätigen internationalen Autoren und Fotografen für dich.

Inner Game of Outdoor Photography

Galen Rowell ist ein wahrer Meister der Natur- und Abenteuerfotografie. In seinem Buch „Inner Game of Outdoor Photography“ beschreibt er seine Herangehensweise, das Handwerk und die Philosophie hinter seinen weltberühmten Bildern. Zusätzlich werden in diesem mittlerweile sehr renommierten Buch 140 der weltberühmten Fotos des Autors präsentiert. In den 66 im Buch enthaltenen Essays geht Rowell nicht nur auf seine technische Arbeitsweise ein, sondern beschreibt und diskutiert sehr detailliert die Philosophie, Motivation und die Vision hinter seinen Bildern. Insgesamt ein sehr interessantes Buch mit vielen Einblicken in die Arbeits- aber vor allem auch in die Denkweise eines professionellen Künstlers. Auch wenn die Fotos und Texte aus der Ära der analogen Fotografie stammen, sind die Inhalte immer noch brandaktuell.

More Than a Rock: Essays on Art, Landscape, and Photography

Ich verfolge die fotografischen und lyrischen Arbeiten von Guy Tal nun schon seit weit über 10 Jahren. Er bietet seinen Lesern immer wieder neue Denkansätze und Ideen zum Thema Fotografie und Natur und der Rolle des Menschen darin. Es geht viel um die Ethik und Philosophie eines Künstlers. Technische Aspekte eines Bildes oder die richtigen Kameraeinstellungen werden vom Autor dagegen so gut wie nie besprochen. Sein Buch „More than a rock“ beinhaltet viele Essays über Kreativität und den persönlichen Ausdruck und der Aussage, die ein Fotograf mit einem Bild treffen möchte. Wenn du schon immer einmal tief in die Gedankenwelt eines hauptberuflichen Fotokünstlers eintauchen wolltest, dann ist dieses Buch die passende Gelegenheit dafür. Abschließend dazu noch ein treffendes Zitat:

„If you want to be a better camera user, read your manual. If you want to be a stronger, deeper photographer, read Guy Tal.“

David duChemin

Ultimate Guide to Digital Nature Photography

Das Gemeinschaftswerk „Ultimate Guide to Digital Nature Photography“ ist ein kompletter englisch-sprachiger Einsteiger Guide in das Thema Landschafts- und Naturfotografie. Von der richtigen Auswahl der Ausrüstung über Kompositionsregeln und Aufnahmetechniken bis hin zu Tipps für Spezialeffekte behandelt das Buch alle Themen, die vor allem Neulingen im Bereich Fotografie wichtig sind. Das Besondere an dem Buch ist, dass viele wundervolle Fotos der insgesamt 10 Autoren großformatig präsentiert werden. Darunter sind international sehr bekannte Namen wie Marc Adamus, Richard Bernabe, Ian Plant und Joseph Rossbach. Es ist also Lehrbuch und Bildband in einem. Ich kann mich erinnern, dass ich das Buch damals, am Anfang meiner eigenen Fotografie Laufbahn, vor allem wegen der schönen Landschaftsfotos meiner damaligen fotografischen Vorbilder gekauft habe. Ich blättere aber heute noch sehr gern darin herum und lass mich inspirieren.

Bonus: Die Kunst der Fotografie

Wie der Titel des Buches schon vermuten lässt, geht es in „Die Kunst der Fotografie“ nicht um Aufnahmetechniken oder Ausrüstungsgegenstände. Es geht vielmehr um deine Motivation bei der Fotografie und um deine Beziehung zum Motiv. Das Buch richtet sich daher eher an fortgeschrittene und ambitionierte Fotografen, die ihrer Arbeit mehr Sinn verleihen wollen und auf der Suche nach einer eigenen Bildsprache sind. Nicht ohne Grund trägt das Buch den Untertitel „Der Weg zum eigenen fotografischen Ausdruck„.

Das Buch ist dabei ebenfalls Lehrbuch und Bildband zugleich und wird von vielen Fotografen und Verlegern als eines der wichtigsten Bücher zum Thema Fotografie gehandelt.

Verpasse keine Beiträge mehr

Newsletter Box

Zusammenfassung

Bücher sind ideal um sie in der Sonne am Strand, im heimischen Garten oder in einer gemütlichen Leseecke zu Hause zu lesen und dabei Muße zu tanken und neue Ideen zu entwickeln. Du brauchst dafür weder Internet noch Strom oder irgendein digitales Gerät. Ein Buch oder Bildband genügt sich selbst. Nur ausreichend Licht sollte natürlich vorhanden sein.

Die hier vorgestellten Bücher sind nur eine kleine Auswahl meiner Empfehlungen. Die komplette Liste wäre endlos! Es gibt unzählig viel und sehr interessante Lektüre im Bereich Fotografie. Ob nun digital im Internet oder analog in Büchern und Bildbänden. Du wirst dabei immer wieder etwas Neues entdecken und kannst dich zudem inspirieren und gedanklich in andere Welten versetzen lassen.

Welche Fotografie Bücher und Bildbände haben deine Fotografie beeinflusst oder verändert? Liest du Fotografie Zeitschriften oder nutzt du eher online Angebote? Schreib es mir in den Kommentaren!

Fotografie Bücher und Bildbände 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Im Schnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Kamera Icon Die beste Kamera für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Objektive für Landschaftsfotografie
Kamera Icon Drohnenfotografie
Kamera Icon 10 Tipps für kreative Landschaftsfotos
Kamera Icon Fotos online verkaufen

Veröffentlicht von

Ich bin Dave und seit über 15 Jahren leidenschaftlicher Landschafts- und Architekturfotograf. Meine Erfahrungen und mein über die Jahre zusammengetragenes Wissen in diesen Bereichen der Fotografie gebe ich gern hier auf diesen Seiten in den Rubriken Tutorials, Ausrüstung und Reisen an dich weiter. Um zukünftig keinen dieser Beiträge mehr zu verpassen, kannst Du einfach meinen kostenlosen Newsletter abonnieren oder den ebenso kostenlosen RSS Feed benutzen. Eine kleine Auswahl meiner Landschaftsfotos findest du hier in der Galerie und auf meiner persönlichen Foto Webseite.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo Dave,

    ich habe in den 80igern angefangen zu fotografieren. Damals war Landschaftsfotografie noch“Knipserei“. Deine Buchempfehlung zu Ansel Adams kann ich nur bestätigen, denn er war eine der wenigen anerkannten Ausnahmen.
    John Shaw hat einige gute Lehrbücher zur Landschafts- und Naturfotografie veröffentlicht, die es allerdings nur auf Englisch gibt.
    Ein Wegbereiter der Naturfotografie in den 80igern und 90igern war Fritz Pölking. Als Schüler bin ich mit dem Bus auf dem Weg zur Schule jeden Tag an seinem Fotogeschäft in Münster vorbeigefahren, ohne zu ahnen wie sehr ich mal seine Bilder und Bücher schätzen würde. Sein Buch „Digitale Naturfotografie in der Praxis hat mir den Einstieg in die Digitalfotografie erleichtert.
    Bildbearbeitung mit Lightroom habe ich in den Büchern von Scott Kelby gelernt. Sein Schreibstil ist typisch amerikanisch und lockerer als in Deutschland üblich. Das gefällt nicht jedem, aber mir kam es entgegen.

    Fotozeitschriften interessieren mich besonders dann, wenn es einen Lesewettbewerb zu einem entsprechendem Thema gibt. Deshalb sind die Naturfoto und Fotoforum (mit der größten Spannbreite und den meisten Bildern zum Thema) meine Favoriten.
    Die c´t Fotografie deckt ein großes Themenspektrum ab, dass immer wieder hilfreiche Informationen bietet.

    In Bezug auf Drohnen- bzw hier Hubschrauberfotografie haben die Bücher von Arthus-Bertrand, Bernhard Edmaier sowie Francke Maßstäbe gesetzt.
    Ich schaue mir gerne die Bücher mit den Siegerbildern aus Fotowettbewerben an, sofern es auch eine Kategorie Landschaftsfotografie oder Nature as Art gibt. Der renommierteste Wettbewerb ist weiterhin „Wildlife Photographer of the Year“. Es gibt darüber hinaus den Wettbewerb „Landscape Photographer of the Year“, der die besten englischen Landschaftsbilder kürt. Aber auch die deutschen Wettbewerbe „Glanzlichter“ und „Europäischer Naturfotograf des Jahres“ der GDT bzw. deren Bücher können sich sehen lassen. Das Niveau ist in den letzten Jahren gestiegen, mehr Experimente sind möglich und die Spannbreite ist größer geworden. Die Originalbilder auf einer Wanderausstellung sehen zu können ist immer ein tolles Erlebnis.

    Das Internet besteht zum Glück nicht nur aus Instagramm und den dort publizierten Bildern. Es gibt zum Glück auch Webseiten wie die von Dave Derbis oder von Stefan Imig (www.stefan-imig.de). Mir gefällt nicht jedes Bild von Ihm, aber viele haben eine leichte und spielerische Art. Das gilt besonders für die Pflanzen-, Landschafts- und Schmetterlingsbilder.
    Mit anderen Fotografen hat er sich zur Gruppe 4nature photographers zusammengeschlossen. Im Blog https://4nature-photographers.com/blog/ bringt jeden Sonntag einer der Vier einen Beitrag zu einem Thema, das irgendwie mit Fotografie zu tun. Seien es eigene Bilder, Informationen zur Technik, ein Reiseziel oder ein Interview mit anderen Fotografen. Vielleicht gibt es demnächst mal ein Interview mit Dave Derbis?

    Eine Wettbewerbsseite zur Landschaftsfotografie mit herausragenden Bildern ist https://www.internationallandscapephotographer.com. Hier schaue ich immer wieder gerne rein und entdecke oft etwas Neues. Die Bilder sind mal sehr dramatisch, mal extrem reduziert, aber immer interessant.

    So weit in aller Kürze meine bevorzugten Bücher, Zeitschriften und Internetseiten zum Thema Landschaftsfotografie.

    Gruß Bernd

    1. Hallo Bernd!

      Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Es gibt so viele qualitativ hochwertige Quellen der Inspiration für Fotografen. Du hast Recht, man darf sich selbst dabei vor allem nicht auf die sozialen Netzwerke wie Instagram und YouTube beschränken. Danke für den Tipp mit der 4nature Gruppe. Die kannte ich bisher noch gar nicht und werde mir die Beiträge mal ansehen.

      Die Originalbilder auf einer Wanderausstellung sehen zu können ist immer ein tolles Erlebnis.

      – ganz genau. Gedruckte große Bilder sind ein ganz anderes Erlebnis, als die kleinen Miniversionen, die man im Internet und in den Streams auf den unterschiedlichen Plattformen ansehen kann.

      Beste Grüße,
      Dave

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Der Wanderer

Lass deine E-Mail da und werde Teil der Liga
der leidenschaftlichen Landschaftsfotografen!

Ich informiere bereits unzählige Landschaftsfotografen und Foto Enthusiasten regelmäßig über neue Beiträge. Werde auch du ein Teil davon!

Zum Newsletter!